Ärzte Tarifrunde für Klinik-Ärzte geht bis in die Nacht

Düsseldorf. In der entscheidenden Tarifrunde für die 55 000 Ärzte an kommunalen Krankenhäusern ist nach rund neun Stunden Verhandlungen kein Ende in Sicht.
07.04.2010, 22:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Düsseldorf. In der entscheidenden Tarifrunde für die 55 000 Ärzte an kommunalen Krankenhäusern ist nach rund neun Stunden Verhandlungen kein Ende in Sicht.

Die Ärzte-Gewerkschaft Marburger Bund und die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände wollen in Düsseldorf auch in den Nachtstunden nach einem Kompromiss suchen. Die Tarifparteien waren am frühen Mittwochnachmittag zur fünften Tarifrunde in einem Hotel zusammengetroffen. Der Marburger Bund sieht das Treffen als letzte Chance für eine Einigung ohne Streik.

Bereits an diesem Donnerstag-Vormittag (11.00 Uhr) wollen Gremien beider Seiten in getrennten Sitzungen den Verhandlungsstand beraten. «Da wird entschieden entweder über einen Abschluss oder im Endeffekt eine Urabstimmung, einen Streik», sagte der Verhandlungsführer des Marburger Bundes, Lutz Hammerschlag, vor Verhandlungsbeginn. Dieser Terminplan stehe fest. Die Ärzte-Gewerkschaft fordert fünf Prozent mehr Gehalt und eine bessere Bezahlung der Bereitschaftsdienste.

Die Arbeitgeber orientieren sich an der Tarifeinigung für den öffentlichen Dienst, die ein Plus von insgesamt 2,3 Prozent für 26 Monate vorsieht. Die Gehaltssteigerung sei aber nur eine von vielen «Stellschrauben». «Letztendlich können wir das drehen und wenden wie wir wollen: Wir müssen es bezahlen können», sagte Arbeitgeber-Verhandlungsführer Joachim Finklenburg vor Verhandlungsbeginn. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+