CDU-Vorsitz Friedrich Merz präsentiert einen neuen Stil

Friedrich Merz hat im Rennen um den CDU-Vorsitz sein Team präsentiert. Vielleicht könnte er doch die richtige Wahl sein, meint Hauptstadt-Korrespondentin Anja Maier.
16.11.2021, 21:01
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Friedrich Merz präsentiert einen neuen Stil
Von Anja Maier

Nun ist es also amtlich. Friedrich Merz kandidiert erneut für den CDU-Parteivorsitz. Bei seinem Auftritt am Dienstag präsentierte er schon mal sein Führungsteam. Zwar hätte auch ein Generalsekretär gereicht, aber Merz tickt anders. Statt wie bisher den Ball eher flach zu halten, wenn es um Führungsfragen ging, geht er in die Offensive: mein Generalsekretär, meine Vizegeneralsekretärin, meine Vizes.

Tatsächlich könnte – auch wegen dieser herausfordernden Art – Merz der richtige Vorsitzende sein. Die CDU hat die Wahl verloren und damit Zeit, sich in der Opposition neu zu erfinden. Dazu gehört, sich lautstark von der Ampel und ihrer sozial-ökologisch-marktwirtschaftlichen Agenda abzusetzen. Voraussetzung wäre allerdings, dass ein Vorsitzender Merz es nicht nur schafft, den rechtspopulistischen Avancen der AfD und in Teilen seiner eigenen Partei zu widerstehen. Wichtig sind auch Ideen, die das Land zukunftsfest machen. Einem CDU-Chef, der gerne das Gestern beschwört, dürfte genau das schwerfallen.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Zur Newsletter-Übersicht