Syke

Jugendwehren gehen gemeinsam an den Start

Syke. Die Ortsfeuerwehr Gessel-Leerßen führte kürzlich ihre traditionelle Jahreshauptversammlung durch. Die Ortsfeuerwehr verfügt über 40 Mitglieder der Einsatzabteilung, 21 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, 25 Kinder in der Kinderfeuerwehr und über acht ehemalige aktive Mitglieder.
24.01.2016, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Jugendwehren gehen gemeinsam an den Start

Horst Meyer (von links), Stefan Schütte, Uwe Schütte, Falko Diekmann, Sebastian Freese, Lars Wegner, Tobias Oltmanns, Peter Lehrfeld und Heiko Radtke.

Die Ortsfeuerwehr Gessel-Leerßen führte kürzlich ihre traditionelle Jahreshauptversammlung durch. Die Ortsfeuerwehr verfügt über 40 Mitglieder der Einsatzabteilung, 21 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, 25 Kinder in der Kinderfeuerwehr und über acht ehemalige aktive Mitglieder.

Durch die Mitglieder wurden an 101 Tagen des vergangen Jahres Feuerwehrdienst von Einsätzen über Fortbildungen und Förderung der Dorfgemeinschaft geleistet. Einsatzbedingt rückten die Mitglieder zu sechs Brandeinsätzen, sieben Brand- und Sicherheitswachen und acht technischen Hilfeleistungen aus. Dabei blieb ein Einsatz des Jahres 2015 allen Mitgliedern in Erinnerung. Im März brannte ein Einfamilienhaus in der Bürgermeister-Meyer-Straße. Für den Bewohner kam bereits beim Eintreffen der Feuerwehr jede Hilfe zu spät. Wie Stadtbrandmeister Stefan Schütte anmerkte, war der Bewohner bereits an den Brand- und Rauchgasen auf dem Weg zur Haustür verstorben.

Gerade im Blick auf die aktuelle Rauchmelderpflicht wird an diesem Einsatz deutlich, wie wichtig er gewesen wäre. In Bezug auf die bevorstehende Fusion mit der Ortsfeuerwehr Ristedt in zwei bis drei Jahren, ist es die Jugendfeuerwehr beider Ortsfeuerwehren, die bereits im vergangen Jahr den ersten Schritt gemacht hat. Denn seit Mai des vergangenen Jahres üben beide Jugendfeuerwehren gemeinsam und gingen im diesjährigen Zeltlager bereits als Jugendfeuerwehr (JF) Gessel-Ristedt offiziell an den Start. Unter den Jugendlichen hat sich aber bereits der inoffizielle Name JF Rissel als Favorit etabliert. Neben sehr guten vorherigen Platzierung der einzelnen Jugendfeuerwehren auf Stadt-, Kreis-, Bezirks-, und Landesebene, konnte gemeinsam der dritte Platz von über 50 teilnehmenden Jugendfeuerwehren im Kreisjugendfeuerwehrzeltlager erreicht werden.

Auf der Versammlung wurde ein gemeinsames Führungsteam der Jugendfeuer gewählt, hierbei aus der Jugendfeuerwehrwartin Yvonne Klocke und ihren beiden stellvertretenden Jugendwarten Philipp Milferstedt, sowie Andreas Wetjen. Der dienstälteste Jugendwart der Ortsfeuerwehr, Falko Diekmann verlässt nach über einem Jahrzehnt die Jugendfeuerwehr. Peter Lehrfeld bedankte sich mit einem kleinen Gutschein für ihn und seine Familie bei ihm.

Der Leiter des Ordnungsamtes der Stadt Syke, Horst Meyer, berichtete über den Fortschritt der Fusionspläne von Seiten der Stadt Syke. Die finanziellen Mittel zum Erwerb des geplanten Grundstückes am Ristedter Kirchweg und die Mittel zur Planung des gemeinsamen Feuerwehrhauses sind für dieses Jahr im Haushalt der Stadt bereit gestellt, so dass diese in den nächsten Jahren umgesetzt werden könnten. Somit befinden sich auch hier alle Planungen in den angestrebten Zeitrahmen.

Befördert wurden die Mitglieder Lars Wegner zum Oberfeuerwehrmann und Tobias Oltmanns zum ersten Hauptfeuerwehrmann. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr wurden Sebastian Freese und Uwe Schütte geehrt. Peter Lehrfeld und Heiko Radtke wurde durch die Versammlung als Ortsbrandmeister und stellvertretenden Ortsbrandmeister wiedergewählt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+