Inflation Teurer Alltag

Die typisch deutsche Angst vor der Inflation, sie ist wieder da. Das sollte man nicht verniedlichen, denn es gibt tatsächlich erste Anzeichen einer neuen Armutsspirale, meint Dietrich Eickmeier.
22.08.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Dietrich Eickmeier

Es war der Hit der Saison: „Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld?“, sang 1949 der Kölner Jupp Schmitz. Das heute noch populäre Karnevalslied spielte auf die Preissteigerungen nach der Währungsreform im Jahr zuvor an. Die erneute Geldentwertung weckte bei der Generation Weimar böse Erinnerungen an die Inflation der 1920er-Jahre. Nichts habe die Deutschen „so verbittert“ wie die astronomischen Preissteigerungen, die alle Ersparnisse vernichteten, schrieb später der Schriftsteller Stefan Zweig. Die Alten erzählten dies den Kindern und Kindeskindern. Und die sprachen nach dem Abschied von der D-Mark im Jahr 2002 auch sogleich vom „Teuro“. Die deutsche Angst vor der Inflation, da war sie wieder.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren