Grasberger Gymnasiastin Jessika Häfker begleitet am Zukunftstag den Bundestagsabgeordneten Andreas Mattfeldt

Mit viel Engagement nach Berlin

Berlin/Grasberg. Der hiesige Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt hatte anlässlich des Zukunftstages vor Kurzem Besuch aus seiner niedersächsischen Heimat: Die Grasbergerin Jessika Häfker hatte sich schon früh morgens auf den Weg in die Bundeshauptstadt gemacht, um Mattfeldt im politischen Berlin einen Tag lang über die Schulter zu schauen. Bereits Wochen vor dem Zukunftstag hatte Jessika eigenständig Kontakt zum Bundestagsabgeordneten aufgenommen und sich bei ihm erkundigt, ob sie den Tag an der Seite des Parlamentariers verbringen könne.
06.05.2018, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von FR
Mit viel Engagement nach Berlin

Andreas Mattfeldt nahm Jessika Häfker nicht nur mit in den Bundestag, sondern auch zur Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung.

Berlin/Grasberg. Der hiesige Bundestagsabgeordnete Andreas Mattfeldt hatte anlässlich des Zukunftstages vor Kurzem Besuch aus seiner niedersächsischen Heimat: Die Grasbergerin Jessika Häfker hatte sich schon früh morgens auf den Weg in die Bundeshauptstadt gemacht, um Mattfeldt im politischen Berlin einen Tag lang über die Schulter zu schauen. Bereits Wochen vor dem Zukunftstag hatte Jessika eigenständig Kontakt zum Bundestagsabgeordneten aufgenommen und sich bei ihm erkundigt, ob sie den Tag an der Seite des Parlamentariers verbringen könne. Mattfeldt, seinerseits beeindruckt vom Interesse und der Eigeninitiative der Schülerin, sagte direkt zu. „Dass Jessika von sich aus auf mich zugekommen ist und sich initiativ für den Zukunftstag beworben hat, finde ich schon beeindruckend – das zeugt von besonderem Engagement“, erklärt Mattfeldt.

Als erster Programmpunkt stand morgens ein Besuch der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung auf dem Programm, die Mattfeldt in seiner Funktion als zuständiger Unions-Berichterstatter des Haushaltsausschusses für das Ministerium für Wirtschaft und Energie besuchte. Zurück im Bundestag ging es für die Schülerin aus Grasberg weiter mit einem Hammelsprung (eine besondere Form der Abstimmung im Bundestag, bei der die Parlamentarier ihr Stimmverhalten ausdrücken, indem sie durch verschiedene Türen schreiten), bei dem sie Mattfeldt begleitete. Von dort aus ging es dann ins Abgeordnetenbüro, wo Jessika den Arbeitsplatz des Parlamentariers inspizierte und erfuhr, wie eine typische Sitzungswoche im Bundestag abläuft und welche Aufgaben ein Bundestagsabgeordneter hat.

Bevor die Gymnasiastin aus Grasberg sich am Abend wieder auf den Heimweg machte, gab es für sie noch eine kleine Führung durch das Reichstagsgebäude und einen Besuch auf der Reichstagskuppel, was den erlebnisreichen und interessanten Tag in Berlin abrundete. „Morgens um sechs in einen Zug nach Berlin zu steigen und den ganzen Tag im fremden Umfeld neue Eindrücke zu sammeln, erfordert einiges an Willen und Mut. Ich finde das bewundernswert und hoffe, dass Jessika ein paar tolle Eindrücke aus Berlin mitgenommen hat und sich die politische Neugier bewahrt“, resümiert der Abgeordnete Mattfeldt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+