1000 FLÜCHTLINGE IN SARSTEDT Notunterkunft bei Edeka

Sarstedt (epd). In einem ehemaligen Edeka-Logistikzentrum in Sarstedt im Kreis Hildesheim entsteht eine neue Notunterkunft für 1000 Flüchtlinge. Rund 400 ehrenamtliche Helfer der Johanniter, der Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks hätten am Sonnabend begonnen, die Hallen umzurüsten, teilte die Johanniter-Unfall-Hilfe Niedersachsen mit.
27.09.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von EPD

In einem ehemaligen Edeka-Logistikzentrum in Sarstedt im Kreis Hildesheim entsteht eine neue Notunterkunft für 1000 Flüchtlinge. Rund 400 ehrenamtliche Helfer der Johanniter, der Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks hätten am Sonnabend begonnen, die Hallen umzurüsten, teilte die Johanniter-Unfall-Hilfe Niedersachsen mit. Der Verein habe vom Innenministerium in Hannover einen entsprechenden Auftrag erhalten. Die Arbeiten liefen rund um die Uhr, um so schnell wie möglich die Notunterkunft für bis zu 1000 Flüchtlinge bereitzustellen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+