Mitgefühl an chinesischem Gericht

Polizistin stillt fremdes Baby

Peking. Polizisten und Richter genießen in China keinen guten Ruf. Viele sind korrupt, sie sind oft ruppig und gelten als streng.
24.12.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Polizistin stillt fremdes Baby
Von Felix Lee

Peking. Polizisten und Richter genießen in China keinen guten Ruf. Viele sind korrupt, sie sind oft ruppig und gelten als streng. Offenbar hat sich bei ihnen die Überzeugung festgesetzt, ein allzu freundliches Auftreten könnte ihre Autorität untergraben. Umso bewegender war die Szene mit einer Polizistin, die sich im September in einem Gerichtssaal in der zentralchinesischen Provinz Shanxi abspielte.

Auf der Anklagebank saß eine junge Mutter, die sich wegen Betrugs und Veruntreuung von Spendengeldern vor dem Richter verantworten musste. Weil sie keine Betreuung für ihr vier Monate altes Kind fand, brachte sie es mit in den Gerichtssaal. Zwei junge Polizistinnen nahmen ihr das Baby während der Verhandlungen ab und brachten es in einen Nebenraum.

Doch mitten in der Befragung der Mutter fing das Kind im Nebenraum an zu schreien. Es hatte offenbar Hunger und wollte gestillt werden. Der Richter lehnte eine Unterbrechung jedoch ab.

Daraufhin nahm eine der beiden Polizistinnen das Kind in ihren Arm und gab ihm mit Einwilligung der Mutter die Brust. Die andere Kollegin, offenbar sehr gerührt, hielt die Szene mit ihrer Handykamera fest und stellt sie ins Netz. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich das Bild: Eine Polizistin, die im Nebenraum des Gerichtssaals ein fremdes Kind stillt. Diese Szene berührte landesweit Millionen. „Ich konnte nachempfinden, wie besorgt die Mutter des Kindes war“, sagte die Polizistin später. Sie war selbst gerade Mutter geworden. „Ich wollte in diesem Moment bloß mein Bestes geben, das kleine Kind zu trösten.“

Der Richter entschuldigte sich später bei der Mutter für sein herzloses Vorgehen und ließ das Foto auf die Webseite des Gerichts stellen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+