Besuch am Golf Scholz treibt Ausweitung deutscher Energiequellen voran

Deutschland will seine Abhängigkeit vom russischen Gas beenden. Jetzt konnte Kanzler Scholz die Vereinigten Arabischen Emirate als Partner gewinnen. Die erste Lieferung Flüssiggas soll im Dezember eintreffen.
25.09.2022, 17:58
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Scholz treibt Ausweitung deutscher Energiequellen voran
Von Birgit Svensson

In Katar herrscht Fußballstimmung. Überall in der Hauptstadt Doha hängen riesige Plakate, die auf das Weltereignis Ende November hinweisen. Man ist stolz, die ersten Spiele der Weltklasse zu beherbergen, als erstes arabisches Land in der Geschichte. Und da ist es natürlich eine besondere Freude, wenn der oberste politische Chef einer bekannten Fußballnation die Halbinsel im Golf besucht. Neben den Fußballklubs Barcelona und Real Madrid haben die Menschen in Arabien auch immer Bayern München, Borussia Dortmund und die Bundesliga im Blick. Die staatliche Fluggesellschaft „Qatar Airways“ ist einer der Sponsoren von Bayern. Und so wurde dann auch zuerst mal über Fußball gesprochen, bevor man zu dem eigentlichen Thema des Besuchs von Olaf Scholz überging: Energie   

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren