Zahlen und Maßnahmen im Überblick

So ist die Corona-Lage in Europa

Europaweit steigen die Corona-Infektionszahlen in die Höhe. Die Maßnahmen, die in den einzelnen Ländern gegen die Ausbreitung des Virus ergriffen wurden, unterscheiden jedoch sich erheblich. Ein Überblick.
18.10.2020, 05:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Von Mario Nagel
So ist die Corona-Lage in Europa

Passanten mit Mund-Nasen-Schutz gehen am ersten Tag der restriktiven Corona-Maßnahmen an einer leeren Bar im spanischen Salamanca vorbei. Die spanische Regierung verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, wie Schließungen im Gastgewerbe, sowie Einschränkungen sozialer Kontakte von bis zu zwei Wochen.

Manuel Ángel Laya /Europa Press /dpa

Seit Anfang Oktober schnellen die Infektionszahlen mit dem Coronavirus europaweit in die Höhe. In vielen Ländern wurden die Maßnahmen und Regelungen verschärft, doch diese unterscheiden sich innerhalb Europas teilweise erheblich. Während es in einigen Staaten bereits zu ersten Ausgangssperren kommt, versuchen andere Länder, mit leichten Verschärfungen gegen die Ausbreitung des Coronavirus vorzugehen. Die Sorge vor einem erneuten Lockdown wächst damit weiter.

Vor allem Bundesbürger, die eine Auslandsreise geplant haben, schauen deshalb gespannt auf die Lage in den europäischen Staaten: Während Polen zum Beispiel vergleichsweise wenig Covid-19-Fälle hat, steigen die Zahlen in den Beneluxländern rapide an. Doch was bedeutet das für die Bundesbürger? In welche Länder kann noch uneingeschränkt gereist werden? Welche Maßnahmen und Regelungen gelten dort? Wie hoch sind die Inzidenzwerte? Ein Überblick.

doc7e4dpsgawoh1io1osm9e.png

Großbritannien: Zweite Welle ist da

- Insgesamt über 670.000 Infizierte

- 110.827 von 1.904.386 Tests waren positiv (5,8 Prozent, KW 41)

- Über 43.293 Tote

- Die Beschränkungen innerhalb Großbritanniens unterscheiden sich stark

- In England dürfen sich maximal sechs Personen privat und in der Öffentlichkeit treffen, Gastronomien haben ab 22 Uhr geschlossen, in einzelnen Regionen gilt ein Kontaktverbot in Innenräumen

- Ein- und Durchreise aus Deutschland ist nach elektronischer Anmeldung möglich

- Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für Teile Englands sowie Schottland, Wales, Nordirland und Gibraltar

Lesen Sie auch

Dänemark: Warnung für Kopenhagen

- Insgesamt über 34.023 Infizierte

- 3089 von 307.414 Tests positiv (1,0 Prozent, KW 41)

- Über 670 Tote

- Kulturelle (u.a. Museen) und andere Einrichtungen (u.a. Zoos) sind geöffnet

- Gastronomien schließen ab 22 Uhr

- Versammlungsverbot ab 50 Personen

- Wenn möglich soll der öffentliche Nahverkehr nicht genutzt werden

- Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Gebäuden

- Ein- und Durchreisen aus Deutschland sind uneingeschränkt möglich

- Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für den Großraum Kopenhagen

Schweden: Der Sonderweg

– Insgesamt über 100.000 Infizierte

– 3654 von 127.844 Tests positiv (2,8 Prozent, KW 41)

– Über 5 900 Tote

– Es gelten keine Ausgangssperren oder Reisebeschränkungen

– Es gilt keine Maskenpflicht

– Es gilt ein Versammlungsverbot ab 50 Personen (u.a. Veranstaltungen)

– Öffentliche Verkehrsmittel sollen in Stoßzeiten gemieden werden

– Regierung setzt bei Abstands- und Hygieneregeln auf Freiwilligkeit

– Einreisen aus Deutschland sind möglich

– Durchreisen sind aufgrund der Einreisebedingungen in den Nachbarländern nur bedingt möglich

– Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für die Regionen Stockholm, Uppsala, Örebro und Jämtland

Lesen Sie auch

Niederlande: Strenge Maßnahmen

- Insgesamt über 200.000 Infizierte

- 36.333 von 220.932 Tests positiv (16,4 Prozent, KW 41)

- Über 6 600 Tote

- Teilweiser Lockdown seit dem 14. Oktober 2020

- Verkaufsverbot von Alkohol zwischen 20 und 7 Uhr

- Gastronomien sind geschlossen

- Maximal vier Personen aus mehreren Haushalten dürfen sich privat und in der Öffentlichkeit treffen

- Kein Team- und Kontaktsport für Erwachsene

- Ein- und Durchreisen aus Deutschland sind uneingeschränkt möglich

- Reisewarnung des Auswärtigen Amtes

Frankreich: Erste Ausgangssperren

- Insgesamt über 800.000 Infizierte

- 112.248 von 994.786 Tests positiv (11,3 Prozent, KW 41)

- Über 33 000 Tote

- Gesundheitsnotstand gilt seit dem 14. Oktober 2020

- Ausgangssperre in den Großräumen Paris und Marseille sowie sieben weiteren Großstädten von 21 bis 6 Uhr

- Nur zehn Personen dürfen sich in der Öffentlichkeit und in öffentlichen Räumen treffen

- Hygiene- und Abstandsregeln (Maskenpflicht teilweise auch in der Öffentlichkeit)

- Ein- und Durchreisen aus Deutschland sind uneingeschränkt möglich

- Reisewarnung des Auswärtigen Amtes

Lesen Sie auch

Polen: Verschärfungen drohen

- Insgesamt über 150.000 Infizierte

- 23.498 von 218.749 Tests positiv (10,7 Prozent, KW 41)

- Über 3308 Tote

- Das Land ist in gelbe und rote Zonen eingeteilt – je nach Anzahl der Infektionen –, in denen unterschiedliche Einschränkungen gelten

- Es besteht eine grundsätzliche Maskenpflicht in der Öffentlichkeit, auch im Freien

- Geschäfte, Banken und Tankstellen dürfen nur mit Handschuhen oder nach Nutzung der am Eingang vorhandenen Handdesinfektionsmittel betreten werden

- Verschärfte Regeln sind angekündigt

- Ein- und Durchreisen aus Deutschland sind uneingeschränkt möglich

- Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für die Bezirke Kujawien-Pommern, Kleinpolen, Podlachien, Pommern und Heiligkreuz

Tschechien: Corona-Hotspot

- Insgesamt über 150.000 Infizierte

- 28.769 von 146.448 Tests waren positiv (19,6 Prozent, KW 41)

- Über 1 230 Tote

- Seit dem 5. Oktober 2020 gilt für 30 Tage der Notstand

- Maximal sechs Personen dürfen sich privat und in der Öffentlichkeit treffen

- Seit dem 12. Oktober 2020 sind kulturelle und sportliche Veranstaltungen für zwei Wochen abgesagt

- Seit dem 14. Oktober 2020 sind alle Gastronomien geschlossen

- Besuchsverbot in Alten- und Pflegeheimen sowie in Krankenhäusern

- Ein- und Durchreise aus Deutschland ist möglich

- Reisewarnung des Auswärtigen Amtes

Lesen Sie auch

Österreich: Langsamer Anstieg

- Insgesamt über 60.000 Infizierte

- 5079 von 130.874 Tests waren positiv (3,8 Prozent, KW 41)

- Über 890 Tote

- Sperrstunde für Gastronomie ab 1 Uhr, in Salzburg, Tirol und Vorarlberg ab 22 Uhr

- Keine Einschränkung der Reise- und Bewegungsfreiheit im Land

- Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln, auf Märkten und in Gebäuden

- Veranstaltungen im Freien mit bis zu 3000 Besuchern möglich (u.a. Fußball)

- Ein- und Durchreise aus Deutschland ist uneingeschränkt möglich

- Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für Wien, Tirol und Vorarlberg

Spanien: Alarmzustand in Madrid

- Insgesamt über 920.000 Infizierte

- 71.180 von 678.443 Tests waren positiv (10,5 Prozent KW 41)

- Über 33.500 Tote

- Seit dem 9. Oktober 2020 gilt für 15 Tage der Alarmzustand im Großraum Madrid

- Seit dem 16. Oktober 2020 gelten strengere Maßnahmen in Katalonien (u.a. Gastronomien geschlossen, Sportwettbewerbe abgesagt)

- Landesweit sind Clubs und Bars geschlossen, Sperrstunde für Gastronomien ab 1 Uhr

- In Teilen des Landes dürfen sich maximal sechs Personen privat und in der Öffentlichkeit treffen

- Maskenpflicht an allen öffentlichen Orten und in öffentlichen Verkehrsmitteln

- Einreise aus Deutschland nur bei Vorlage eines Formulars zur Gesundheitskontrolle

- Reisewarnung des Auswärtigen Amtes

Lesen Sie auch

Italien: Hohe Zahlen im Norden

- Insgesamt über 380.000 Infizierte

- 26.743 von 780.608 Tests waren positiv (3,4 Prozent, KW 41)

- Über 36 300 Tote

- Bis zum 31. Oktober gilt der Notstand

- Temperaturmessungen an vielen öffentlichen Orten (u.a. Flughäfen, Bahnhöfen, Museen oder Geschäften)

- Kulturelle und soziale Veranstaltungen an öffentlichen oder privaten Orten können unter Auflagen stattfinden

- Sperrstunde für Gastronomien ab 24 Uhr

- Keine Einschränkung der Reise- und Bewegungsfreiheit im Land

- Maskenpflicht an allen öffentlichen Orten und in öffentlichen Verkehrsmitteln

- Einreise aus Deutschland ist möglich

- Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für Kampanien und Ligurien, hohe Zahlen in Trentin, Lombardei, Latium, Venetien

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+