Schottland-Referendum Was ein "Yes" bedeuten würde

Die Schotten entscheiden über ihre Unabhängigkeit. Doch was würde eine Abspaltung vom Vereinigten Königreich bedeuten? Die wichtigsten Fakten im Überblick.
18.09.2014, 12:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Die Schotten entscheiden über ihre Unabhängigkeit. Doch was würde eine Abspaltung vom Vereinigten Königreich bedeuten? Die wichtigsten Fakten im Überblick.

WÄHRUNG: Die Schotten wollen das britische Pfund Sterling behalten. Probleme: 1. London lehnt eine Währungsunion mit einem souveränen Schottland ab. 2. Neue EU-Staaten müssen den Euro als Währung einführen, wenn sie die Kriterien dafür erfüllen. Ausnahmegenehmigungen haben lediglich Dänemark – und das Vereinigte Königreich.

ÖL & GAS: Rund 90 Prozent der britischen Öl- und Gasvorkommen würden im Fall einer Abspaltung Schottland zufallen. Auf den Steuer-Mehreinnahmen basiert die Überzeugung, dass Schottland wirtschaftlich auf eigenen Beinen stehen könnte. Problem: Wie viel Geld Schottland tatsächlich für die nächsten Jahre einplanen könnte, ist strittig. Optimistische Schätzungen aus Edinburgh gehen von jährlich 27 Milliarden Pfund aus, London nur von rund der Hälfte.

EU: Nach einer Abspaltung vom Vereinigten Königreich würde Schottland gerne sofort und übergangslos eigenständiges EU-Mitglied werden. Problem: Das hat die EU-Kommission kürzlich bereits ausgeschlossen. Bei einem regulären Aufnahmeverfahren müsste Schottland wohl den Euro einführen – und jeder Mitgliedsstaat hätte ein Veto-Recht. Davon könnten neben London auch Madrid, Brüssel oder Rom Gebrauch machen – um den Abspaltungsbestrebungen von Katalonien, Flandern beziehungsweise Tirol einen Dämpfer zu geben.

UN-SICHERHEITSRAT: Das Vereinigte Königreich ist eines der fünf ständigen Mitglieder (neben den USA, China, Russland und Frankreich). Dieser Status steht und fällt mit den rund 150 britischen Atomsprengköpfen. Problem für das „Rest-Königreich“: Die Sprengköpfe lagern auf einer Basis der Royal-Navy in der Nähe von Glasgow. Im Fall einer Abspaltung würde Schottland auf einer Verlagerung der Atomwaffen bestehen. Derzeit wäre keine andere britische Marinebasis dafür geeignet.

STAATSFORM: Sollte es zur Abspaltung kommen, würde Schottland eine parlamentarische Monarchie mit der britischen Königin Elizabeth II. als Staatsoberhaupt. Ähnlich wird das auch von Kanada und Australien gehandhabt. Schottland würde aller Voraussicht nach Teil des „Commonwealth of Nations“ werden. (fin/map)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+