Britische Flagge Was wird aus dem Union Jack?

Er ist eine der bekanntesten Flaggen der Welt: der Union Jack. Auch sein Schicksal steht bei dem Referendum über die Schottlands Unabhängigkeit auf dem Spiel
18.09.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Was wird aus dem Union Jack?
Von Nikolai Fritzsche

Er ist eine der bekanntesten Flaggen der Welt: der Union Jack. Auch sein Schicksal steht bei dem Referendum über die Schottlands Unabhängigkeit auf dem Spiel

Ein gemeinsames Staatsoberhaupt haben England und Schottland schon seit 1603, als König James von Schottland nach dem Tod der kinderlosen englischen Monarchin Elizabeth I. König beider Länder in Personalunion wurde. Für die Seefahrt gab er schon damals, nach der Vereinigung der Kronen, eine Flagge in Auftrag, die das rote Georgskreuz auf weißem Grund, seit 1277 Flagge Englands, und das schottische Andreaskreuz, weiß auf blau, miteinander verband.

Schottland und England hatten von nun an zwar denselben Monarchen, blieben aber noch ein gutes Jahrhundert lang getrennte Staaten mit jeweils einem eigenen Parlament – und ihren eigenen Flaggen. Erst als sich die beiden Staaten 1707 vereinten, wurde Königin Anne zur ersten Monarchin des Vereinigten Königreichs von Großbritannien – und die Union Flag, wie der „Jack“ auch genannt wird, zu dessen Flagge.

Auswirkungen in der ganzen Welt

Sollte die Mehrheit der 4,4 Millionen Wahlberechtigten heute für die Unabhängigkeit Schottlands stimmen, hätte das nicht nur auf den britischen Inseln Folgen, sondern in der ganzen Welt. Zwar ist eigentlich das rote Georgskreuz auf weißem Grund die Flagge Englands, außerhalb von Sportveranstaltungen fungiert jedoch das Banner der Einheit als Symbol Englands. Dadurch ist der Union Jack zu einer weltweiten Ikone geworden. Wer die roten und weißen Kreuze auf blauem Grund sieht, denkt in vielen Fällen nicht zuerst an das Vereinigte Königreich, sondern ganz gezielt an England.

Souvenirs aus London – Hauptstadt Englands und des Königreichs – tragen das Banner. Es wird in unter anderem in Gebäuden, in Druckerzeugnissen und im Internet als Symbol für die englische Sprache verwendet. Der Union Jack kommt in den Flaggen mehrerer Commonwealth-Staaten wie Australien und Neuseeland vor. In Nordirland dient er sogar als Nationalflagge, weil der nordöstliche Teil der kleineren britischen Insel seit Jahrzehnten keine offizielle Flagge besitzt.

Eine ganz neue Flagge

Das Ergebnis des Referendums kann die Welt also nicht nur politisch, sondern auch optisch verändern. Flaggenhersteller würden sich sicherlich freuen. Und die Designagentur, die mit dem Entwurf eines neuen Banners betraut würde – ein um Schottland dezimiertes „Rest-Königreich England, Wales und Nordirland“ – bräuchte schließlich eine neue gemeinsame Flagge. Vielleicht würde der rote walisische Drache darin Eingang finden, vielleicht würde ein völlig neues Banner entworfen.

Der Union Jack käme jedenfalls nicht mehr in Frage – denn er steht seit über drei Jahrhunderten mehr als irgendetwas anderes für das, was die Schotten heute mit einem Kreuzchen beenden können: die Union von England und Schottland.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+