Kommentar zur möglichen Zuckersteuer Weiterer Schritt zur Bevormundung der Bürger

Die Forderung nach einer Zuckersteuer ist gut gemeint und könnte Wirkung zeigen. Sie wäre aber ein weiterer Schritt zur Bevormundung mündiger Bürger, meint Silke Hellwig.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Weiterer Schritt zur Bevormundung der Bürger
Von Silke Hellwig

Die einen nennen es Steuerungsinstrument, die anderen sprechen von Bevormundung: Die von Kinderärzten geforderte Zuckersteuer ergänzt, was unter anderem mit der Ökosteuer begonnen und mit der CO₂-Bepreisung fortgesetzt werden soll. Durch höhere Kosten sollen Bürger dazu animiert werden, sich einzuschränken, zu ihrem Besten, zum Besten aller. Wer nicht von sich aus vernünftig mit Süßigkeiten umzugehen weiß, soll staatlicherseits zur Vernunft gebracht werden.

Selbstverständlich ist der Konsum von zu viel Zucker ungesund und Übergewicht bei Kindern und Heranwachsenden ein ernst zu nehmendes Problem. Dickleibigkeit und ihre Folgeerkrankungen strapazieren das Gesundheitssystem. Allerdings weiß schon der Volksmund, dass nicht Zwang oder künstliche Verknappung der erste Schritt zur Besserung ist, sondern Einsicht.

Lesen Sie auch

Bitter ist, dass der gute Glauben an die Umsicht und Selbstverantwortung der Bürger zu schwinden scheint. Deshalb regulierend nachzuhelfen, ist gut gemeint und wird womöglich auch Wirkung zeigen – sowie Nebenwirkungen: Eine Zuckersteuer führt vielleicht zu schlankeren, gewiss aber zu untertänigeren Bürgern.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+