Bremen Weniger Kinder ohne Kita-Platz

Bremen. Das neue Kita-Jahr hat begonnen. Diesmal sollen alle Eltern in Bremen, die einen Rechtsanspruch auf Betreuung haben, auch einen Kita-Platz bekommen.
02.08.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Weniger Kinder ohne Kita-Platz
Von Sara Sundermann

Bremen. Das neue Kita-Jahr hat begonnen. Diesmal sollen alle Eltern in Bremen, die einen Rechtsanspruch auf Betreuung haben, auch einen Kita-Platz bekommen. Das werde im Laufe des Kita-Jahres gelingen, sagt Bildungssenatorin Claudia Bogedan (SPD). Grundsätzlich habe Bremen einen großen Schritt getan, um die Betreuung sicher zu stellen. Der Bildungsbehörde zufolge sind mehr als 22 000 angemeldete Kinder versorgt, für rund 260 Kinder fehle noch ein Platz. Hinzu kommen mehr als 240 Eltern, die auf Wartelisten einzelner Kitas stehen.

Konkret heißt das: Wer sein Kind rechtzeitig im Januar angemeldet hat und nicht nur einen Platz in seiner Nähe oder bei einer bestimmten Kita annehmen will, bekommt der Behörde zufolge einen Platz. Allerdings: Nicht alle Plätze sind direkt zum Start des Kita-Jahres da. Einige neue Einrichtungen entstehen erst später. Bogedan sieht Bremen in diesem Jahr bei der Betreuung in einer ganz anderen Situation als im Vorjahr, als 650 Plätze fehlten und 1700 Eltern auf Wartelisten standen. Dennoch sagt sie auch: „Wir können noch nicht allen Eltern sofort wohnortbezogen einen Platz vermitteln.“

Einen Großteil des aktuellen Kita-Ausbaus hat Bremen über Mobilbauten gestemmt: Jeder zweite neue Kita-Platz, der nun entstanden ist oder entsteht, ist ein Platz in einer Container-Kita. An 27 Standorten in der Stadt wurden Container aufgestellt, oft als Zusatzbauten für bestehende Kitas.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+