Material wurde vermutlich von Neandertalern bearbeitet

Adlerklauen als Schmuck?

Krapina. Neandertaler haben in Europa möglicherweise schon vor 130 000 Jahren Schmuck hergestellt. Wie Wissenschaftler aus Kroatien und den USA im Fachjournal „PLOS ONE“ erklären, deuten darauf acht bearbeitete Adlerklauen hin.
17.03.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Neandertaler haben in Europa möglicherweise schon vor 130 000 Jahren Schmuck hergestellt. Wie Wissenschaftler aus Kroatien und den USA im Fachjournal „PLOS ONE“ erklären, deuten darauf acht bearbeitete Adlerklauen hin. Der anatomisch moderne Mensch (Homo sapiens) tauchte in Mitteleuropa erst sehr viel später auf, nach heutigem Kenntnisstand vor rund 45 000 Jahren.

Die acht Klauen sowie ein Zehenglied sind um das Jahr 1900 herum in Nordkroatien in einer Höhle bei Krapina gefunden worden. In ihr hatten einst Neandertaler gelebt. Auch Werkzeuge wurden dort gefunden. Schon die Tatsache, dass gleich acht Adlerklauen entdeckt wurden, werten die Anthropologen um David Frayer von der University of Kansas in Lawrence als Hinweis darauf, dass sie als Schmuck dienten. Die Forscher vermuten, dass die Klauen mit einer Schnur oder Sehne zusammengefügt und an Hals oder Arm getragen wurden. Die Klauen sind an den oberen Rändern geglättet. Außerdem enthalten sie Kerben – möglicherweise zum Befestigen von Fasern oder Sehnen. An den Außenseiten der Wölbungen fanden die Wissenschaftler Abnutzungsspuren. Dies könnte nach ihren Angaben darauf hindeuten, dass sie zusammen getragen wurden und dabei gegeneinanderstießen.

Die Experten sehen die Klauen als Beleg dafür, dass Neandertaler eine symbolische Kultur besessen haben, und zwar lange bevor moderne Menschen nach Europa kamen. Angela Perri vom Leipziger Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie äußert sich etwas vorsichtiger. Die Funde seien zweifellos sehr spannend, aber um endgültig sicher zu sein, dass sie tatsächlich von Neandertalern stammten, seien noch weitere Untersuchungen nötig. Die Klauen seien aber sicher ein starkes Argument dafür, „dass an diesem Ort etwas Spannendes passierte“

.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+