Kopf des Tages Arta Safari

Daumen drücken für Arta-Anushirwan Safari: Der 16-jährige Schüler vom Alten Gymnasium Bremen wollte wissen, welche Faktoren darüber bestimmen, wie schnell Atome schwingen und warum sich die Frequenzen voneinander unterscheiden. Mit einer speziellen Simulationsmethode berechnete er die Schwingungen von Ethan, Ethen und Ethin – dreier einfacher Moleküle, bei denen je zwei Kohlenstoffatome miteinander verknüpft sind.
29.05.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Daumen drücken für Arta-Anushirwan Safari: Der 16-jährige Schüler vom Alten Gymnasium Bremen wollte wissen, welche Faktoren darüber bestimmen, wie schnell Atome schwingen und warum sich die Frequenzen voneinander unterscheiden. Mit einer speziellen Simulationsmethode berechnete er die Schwingungen von Ethan, Ethen und Ethin – dreier einfacher Moleküle, bei denen je zwei Kohlenstoffatome miteinander verknüpft sind. Damit vertrat Arta-Anushwiran im Bereich Chemie das Bundesland Bremen beim Bundesfinale von „Jugend forscht“ in Paderborn. Am Sonntag, 10.30 - 12.30 Uhr, werden die Sieger von Bundesbildungsministerin Johanna Wanka und der Bremer Bildungssenatorin Claudia Bogedan gekürt. Die Siegerehrung wird per Livestream im Internet übertragen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+