BREMSEN AUSSER BETRIEB Acht Anzeigen erstattet

Landkreis Osterholz. Allein in den vergangenen zwei Wochen hat die Polizei im Landkreis Osterholz acht Anzeigen gegen Fahrer von landwirtschaftlichen Fahrzeugen erstattet. Sie waren auf öffentlichen Straßen unterwegs, obwohl sie die Auflaufbremse ihrer Anhänger eigenhändig außer Betrieb gesetzt hatten.
15.04.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön

Allein in den vergangenen zwei Wochen hat die Polizei im Landkreis Osterholz acht Anzeigen gegen Fahrer von landwirtschaftlichen Fahrzeugen erstattet. Sie waren auf öffentlichen Straßen unterwegs, obwohl sie die Auflaufbremse ihrer Anhänger eigenhändig außer Betrieb gesetzt hatten. Das ist natürlich sinnvoll beim Rangieren und ermöglicht das Rückwärtsfahren. Beim Befahren öffentlicher Straßen ist es jedoch gefährlich. Die Polizeibeamten appellieren daher an die Fahrer, die Bremsen für die normale Fahrt wieder zu aktivieren. Es dient der Verkehrssicherheit und erspart den Fahrern Bußgelder in Höhe von 135 Euro sowie Gebühren und Punkte in Flensburg.

MSÖ

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+