Auto Adé Ostprodukt: Aus für Pneumant

Hanau/Riesa. Der Reifenhersteller Goodyear Dunlop stellt die Produktion der Marke Pneumant ein. Gründe seien die zuletzt schwache Nachfrage sowie der begrenzte Absatzmarkt, wie das Unternehmen am Montag (9. Januar) mitteilte.
10.01.2012, 13:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hanau/Riesa. Der Reifenhersteller Goodyear Dunlop stellt die Produktion der Marke Pneumant ein. Gründe seien die zuletzt schwache Nachfrage sowie der begrenzte Absatzmarkt, wie das Unternehmen am Montag (9. Januar) mitteilte.

Pneumant-Reifen werden nicht mehr hergestellt. Zuletzt waren sie nur noch im sächsischen Riesa und im brandenburgischen Fürstenwalde produziert und ausschließlich im Inland verkauft worden. Beide Werke wurden in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut und produzieren heute vornehmlich die Premiumprodukte des Konzerns, hieß es. Auswirkungen auf die Produktion dort werde der Verzicht auf die alte Ost-Marke nicht haben.

Die Geschichte von Pneumant begann 1906 mit der Gründung des Fertigungsbereichs für Gummireifen der Deutsche Kabelwerke AG Berlin (DKW). Angesichts steigender Nachfrage wurde 1922 die selbstständige Reifenfabrik DEKA Pneumatik AG in Berlin gegründet. 1937 wurde die Produktion nach Fürstenwalde verlegt. Pneumant war unter dem seit 1959 bestehenden Markennamen Alleinproduzent von Reifen in der ehemaligen DDR. Seit 1999 gehörte die Marke zu Goodyear Dunlop. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+