Ratgeber Aufziehen von Hochleistungsreifen Experten überlassen

Essen. Autofahrer sollten das Aufziehen von Runflat-Reifen mit Notlauffunktion zertifizierten Betrieben überlassen. Das gleiche gilt nach Auskunft der Industrie auch für sogenannte UHP-Reifen (Ultra High Performance) für hohe Geschwindigkeiten.
05.06.2012, 16:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Essen. Autofahrer sollten das Aufziehen von Runflat-Reifen mit Notlauffunktion zertifizierten Betrieben überlassen. Das gleiche gilt nach Auskunft der Industrie auch für sogenannte UHP-Reifen (Ultra High Performance) für hohe Geschwindigkeiten.

Bei unsachgemäßer Montage dieser Reifentypen auf der Felge könne es zu unentdeckten Langzeitschäden und im schlimmsten Fall zum Platzen des Reifens kommen, sagte Peter Sponagel vom Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie (WDK) am Dienstag (5. Juni) bei der Reifen-Messe in Essen.

WDK-Sprecher Helmut Hirsch erklärte, dass die Montage der betreffenden Reifentypen Fachwissen und spezielle Maschinen erfordere. "Run-Flat-Reifen haben eine anders konstruierte Seitenwand, bei der Montage wirken wesentlich höhere Kräfte." Hirsch riet, für die Montage nur zertifizierte Betriebe aufzusuchen.

Gemeinsam mit dem Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) hat der WDK eine Kampagne zur "Sicheren Montage von UHP- und Runflat-Reifen" gestartet. Derzeit seien bereits rund 1000 Reifenfachbetriebe in Deutschland mit einem speziellen Label des Verbands WDK zertifiziert. Die Branche rechnet damit, dass im laufenden Jahr fast jeder dritte im Ersatzgeschäft verkaufte und montierte Pkw-Reifen (29 Prozent) in Deutschland ein UHP- oder Runflat-Reifen ist. (dpa/tmn)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+