Fahrbericht: Mercedes EQA 250 Sag doch mal GLA auf Elektrisch

Als bisher kleinster Vollstromer aus der EQ-Familie von Mercedes stellt der EQA die elektrische Variante des beliebten Kompakt-SUV GLA dar. Dass er es dabei nicht mit Leistung übertreibt? Absolut kein Nachteil.
09.10.2021, 06:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Sag doch mal GLA auf Elektrisch
Von Oliver Matiszick

Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten, so haben wir es mal gelernt, ist eine gerade Linie. Theoretisch. Das echte Leben aber, zum Beispiel in der automobilen Jetztzeit, lehrt uns: Heißen die Punkte nicht A und B, sondern „Elektro“ hier und „Mobilität“ dort, dann kann der Weg ihrer Verbindung ein ziemlich kurviger sein. Und das haben inzwischen etliche Hersteller erkennen müssen. Weil auch ein aufwendig entwickeltes E-Modell aus einem etablierten Produzenten klassischer Verbrenner nicht mal eben einen Leuchtturm der Elektromobilität macht. Fragen Sie mal bei BMW (i3), wahlweise bei Audi (e-tron). Oder aber bei Mercedes.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren