Verbraucher Gebrauchtwagen bei Sonnenschein aussuchen

München (dpa/tmn) - Den Lack eines Gebrauchtwagens sollten Kaufinteressenten nicht bei Regenwetter begutachten. Denn wenn das Auto nass ist, sind ausgebesserte Stellen nicht erkennbar. Darauf weist der TÜV Süd in München hin.
24.08.2010, 12:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

München (dpa/tmn) - Den Lack eines Gebrauchtwagens sollten Kaufinteressenten nicht bei Regenwetter begutachten. Denn wenn das Auto nass ist, sind ausgebesserte Stellen nicht erkennbar. Darauf weist der TÜV Süd in München hin.

Nachlackierte Kratzer und Rostschäden ließen sich am besten bei Sonnenschein unter freiem Himmel aufspüren. Der TÜV empfiehlt, die Außenhaut eines Gebrauchten ganz genau unter die Lupe zu nehmen. Denn selbst kleinste Unregelmäßigkeiten oder auch Lacknebel an Fenstergummis und Zierleisten könnten Hinweise auf kaschierte Unfallschäden geben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+