Hersteller Jetta unter Strom: Golf-Ableger mit Hybridantrieb

Detroit. VW baut den Jetta auch mit Hybridantrieb. Die mit einem elektrischen Hilfsmotor aufgerüstete Stufenheckvariante des Golf wird in dieser Woche auf der North American International Autoshow in Detroit.
10.01.2012, 11:41
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Detroit. VW baut den Jetta auch mit Hybridantrieb. Die mit einem elektrischen Hilfsmotor aufgerüstete Stufenheckvariante des Golf wird in dieser Woche auf der North American International Autoshow in Detroit.

Der Hybrid-Jetta kommt zum Ende des Jahres zunächst in den USA und Kanada in den Handel. Wenig später soll es den Wagen auch in Europa geben, sagte ein VW-Sprecher am Rande der North American International Autoshow in Detroit (14. bis 22. Januar).

Im Hybrid-Jetta hat VW einen 1,4 Liter großen und 110 kW/150 PS starken Benziner mit einem Elektromotor kombiniert. Obwohl dieser nur 20 kW/27 PS leistet, kann er den Jetta auch ohne Verbrenner auf bis zu 70 km/h beschleunigen. Die Energie des hinter der Rückbank verborgenen Lithium-Ionen-Akkus reicht VW zufolge für etwa zwei Kilometer Fahrstrecke im reinen Elektromodus. Arbeiten beide Motoren zusammen, beschleunigt der Jetta in weniger als neun Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit hat VW noch nicht mitgeteilt.

Zum Verbrauch gibt es bislang nur Angaben nach der US-Norm: Danach kommt der Hybrid-Jetta auf einen Schnitt von 45 Meilen pro Gallone, dies entspricht 5,2 Litern auf 100 Kilometer. Damit sei das Auto um 20 Prozent sparsamer als vergleichbare Modelle mit konventionellem Antrieb. (dpa/tmn)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+