Hersteller Mercedes F 800 Style: Vision einer «grünen» Oberklasse

Stuttgart (dpa/tmn) - Mit einem neuen Forschungsfahrzeug gibt Mercedes einen Ausblick auf eine «grüne» Oberklasse-Limousine im E-Klasse-Format. So ermöglicht die Plattform des 4,74 Meter langen Fünfsitzers verschiedene Antriebstechnologien.
22.02.2010, 13:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Stuttgart (dpa/tmn) - Mit einem neuen Forschungsfahrzeug gibt Mercedes einen Ausblick auf eine «grüne» Oberklasse-Limousine im E-Klasse-Format. So ermöglicht die Plattform des 4,74 Meter langen Fünfsitzers verschiedene Antriebstechnologien.

Der Wagen kann rein elektrisch mit einer Brennstoffzelle oder mit einem Plug-In-Hybrid angetrieben werden. Die Studie F 800 Style wird auf dem Genfer Autosalon (4. bis 14. März) vorgestellt, teilt der Hersteller mit.

Die Brennstoffzelle sitzt vorne unter der Haube. Der Elektromotor mit etwa 100 kW/136 PS für Geschwindigkeiten bis zu 180 km/h ist an der Hinterachse montiert. Die Wasserstofftanks für eine Reichweite von 600 Kilometern stecken im Mitteltunnel und unter der Rückbank. In der Hybrid-Konfiguration läuft vorn ein V6-Benziner mit etwa 220 kW/300 PS, dem ein 80 kW/109 PS starker, im Getriebe integrierter E-Motor zuarbeitet. Weil er genug Kraft und die Batterie unter dem Kofferraumboden ausreichend Kapazität hat, kann der F 800 bis zu 120 km/h schnell und bis zu 30 Kilometer weit ohne den Verbrenner fahren.

Für den Plug-In-Hybrid, der in etwa drei Jahren mit der nächsten Generation der S-Klasse in Serie geht, gibt Mercedes einen Gesamtverbrauch von 2,9 Litern an (C02-Ausstoß: 68 g/km). Der Verbrauch der Brennstoffzelle liegt bei 0,9 Kilogramm Wasserstoff oder umgerechnet 3 Litern Diesel.

Neben dem sauberen Antrieb zeigt Mercedes mit dem F 800 auch neue Informations-, Bedien- und Assistenzsysteme. So errechnet der Bordcomputer die elektrische Reichweite für die jeweilige Umgebung und zeigt den Aktionsradius auf dem Navi-Monitor an. Statt auf dem Bildschirm tastet der Fahrer auf einem Bedienfeld am Mitteltunnel. Und im Stau übernimmt die automatische Abstandsregelung zusammen mit einer Stereokamera bis Tempo 40 innerhalb der entsprechenden Fahrspur auch das Lenken. Um den Zustieg zum Fond zu erleichtern, verzichtet Mercedes beim F 800 Style darüber hinaus auf die sogenannte B-Säule und montiert hinten eine Tür, die erst aufschwingt und dann wie eine Schiebetür nach hinten gleitet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+