Jaguar E-Pace Facelift Gut gebrüllt, Raubkätzchen!

Dass Jaguar nicht nur in Richtung obere Mittelklasse aufwärts schielt, beweist der E-Pace schon seit 2018. Als Kompakt-SUV unterwegs, ist er der Kundenliebling. Das dürfte sich durch das Facelift noch festigen.
26.11.2022, 06:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Roberto Wenk/newcarz

Geht‘s noch ohne SUV im Angebot? Nein, das tut es nicht, inzwischen nicht einmal mehr für solch ausgemachten Exoten wie Lamborghini oder Ferrari – obwohl ihr Spezialgebiet eigentlich ein ganz anderes ist, bedienen sie die Nachfrage auch mit solchen SUV-Machwerken wie Urus und Purosangue. Dass da ein Premiumhersteller wie Jaguar nicht umhinkommt, seine Kundschaft mit Hochbeinern zu beglücken, versteht sich praktisch von selbst. Seit 2018 schon soll der E-Pace die Schwellenangst vor dem Eintritt ins Reich der vornehmen Briten mindern: ein Kompakter, als kleinstes SUV der Marke auf der gleichen Plattform unterwegs wie die Konzerngeschwister Land Rover Discovery Sport und Range Rover Evoque. Wie er sich dabei schlägt? Neuerdings modellgepflegt.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren