Motorrad Motorradfahrer leben beim Überholen gefährlich

Berlin (dpa/tmn) - Das Überholen mit einem Motorrad ist besonders riskant: Überholunfälle mit Verletzten oder Getöteten sind fünfmal öfter als bei allen anderen Verkehrsteilnehmern zusammen. Das hat eine Auswertung der Unfallforschung der Versicherer (UDV) in Berlin ergeben.
22.04.2010, 14:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin (dpa/tmn) - Das Überholen mit einem Motorrad ist besonders riskant: Überholunfälle mit Verletzten oder Getöteten sind fünfmal öfter als bei allen anderen Verkehrsteilnehmern zusammen. Das hat eine Auswertung der Unfallforschung der Versicherer (UDV) in Berlin ergeben.

Demnach ist an fast jedem dritten Überholunfall mit einem getöteten Verkehrsteilnehmer ein überholender Motorradfahrer beteiligt. Außerdem ist laut der UDV das Motorrad oft deutlich schneller als der Unfallgegner unterwegs: Beim Aufprall beträgt die Geschwindigkeitsdifferenz nicht selten 140 Stundenkilometer - oder sogar noch mehr. Das führt auch dazu, dass etwa 80 Prozent der Motorradfahrer und auch 60 Prozent der Unfallgegner nicht mehr vor dem Aufprall reagieren können.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+