Auto Nachtsicht-Assistent bringt Licht ins Dunkel

Hannover (dpa/tmn) - Der Nachtsicht-Assistent ist ein Sicherheitssystem, das beim Autofahren Licht ins Dunkel bringt. Zwei Infrarotscheinwerfer an der Wagenfront leuchten die Straße bis zu 150 Meter weit aus.
28.09.2010, 10:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hannover (dpa/tmn) - Der Nachtsicht-Assistent ist ein Sicherheitssystem, das beim Autofahren Licht ins Dunkel bringt. Zwei Infrarotscheinwerfer an der Wagenfront leuchten die Straße bis zu 150 Meter weit aus.

Eine Infrarotkamera nutzt das für das Auge unsichtbare Licht, um ein hochauflösendes Schwarz-Weiß-Bild auf einen Monitor im Armaturenbrett zu projizieren, erklärt der TÜV Nord in Hannover. So bekommt der Fahrer in der Nacht einen besseren Überblick über die Verkehrssituation als allein durch das Abblendlicht.

Die von DaimlerChrysler und Bosch entwickelte Technologie kommt seit Mitte 2000 in Fahrzeugen der Oberklasse zum Einsatz. BMW bietet mit NightVision einen sogenannten passiven Nachtsicht-Assistenten an, bei dem eine Wärmebildkamera Tiere und Menschen auf eine Distanz von bis zu 300 Metern auf einem Display sichtbar macht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+