Hersteller

Neues aus der Autowelt: Sportliche Extras

Kempten. Neue Ausstattung und mehr Leistung - damit wollen die Autobauer neue Kunden locken. Neben Audi, Kia und Land Rover hat auch Mitsubishi ein paar Neuigkeiten zu verkünden. Hier ein Überblick:
26.01.2012, 14:31
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste

Kempten. Neue Ausstattung und mehr Leistung - damit wollen die Autobauer neue Kunden locken. Neben Audi, Kia und Land Rover hat auch Mitsubishi ein paar Neuigkeiten zu verkünden. Hier ein Überblick:

ABT dreht beim Audi A4 an der Leistungsschraube

Wenn Audi im Frühjahr den überarbeiteten A4 in den Handel bringt, steht beim Tuner Abt eine nachgeschärfte Version in den Startlöchern: der ABT AS4. Neben dezenten optischen Veränderungen verspricht das Unternehmen vor allem mehr Leistung für das Mittelklassemodell: Das Topmodell mit V6-Benziner entwickelt 320 kW/435 PS statt der serienmäßigen 245 kW/333 PS, erreicht in 4,8 Sekunden Tempo 100 und fährt bis zu 282 km/h schnell. Den Diesel 3.0 TDI bringt ABT auf 207 kW/282 PS (Serie: 180 kW/245 PS) und den Vierzylinder 2.0 TFSI auf 202 kW/275 PS (Serie: 155 kW/211 PS). Zu Verbrauch und Preisen gibt es noch keine Angaben.

Kia führt neue Ausstattungslinie "Business Line" ein

Kia führt die neue Ausstattungslinie "Business Line" ein. Klimaanlage, Audiosystem, Navigationsgerät, Bluetooth-Freisprechanlage und Zentralverriegelung sind damit immer an Bord, verspricht der koreanische Hersteller. Das Angebot sei vor allem auf Geschäftsreisende zugeschnitten. Die Kia-Modelle Picanto, Rio, Venga und der Kombi Cee'd SW können ab sofort in der "Business Line" bestellt werden, andere Modelle sollen folgen. Je nach Auto enthält das Paket weitere Extras, beim Cee'd SW sind das Sitzheizung vorn, Rückfahrkamera, Start-Stopp-System und eine Mittelarmlehne. Der Kombi kostet in dieser Version ab 18 995 Euro - ein nach Liste vergleichbar ausgestatteter Cee'd SW ist laut Kia 2635 Euro teurer.

Land Rover Defender "Blaser Edition": Sondermodell für Jäger

Speziell für Jäger bietet Land Rover ab Februar das Editionsmodell Defender "Blaser Edition" für 49 500 Euro an. Die auf 60 Exemplare limitierte Sonderauflage des Geländewagens verfügt unter anderem über einen fest verbauten Waffentresor, eine elektrische Seilwinde und ein Karosserieschutzpaket mit schwarzem Riffelblech und Frontschutzbügel, teilt der britische Autobauer mit. Dachgepäckträger und Zusatzscheinwerfer sind ebenfalls an Bord. Als Basis für die Edition dient der Defender 110 Station Wagon SE. Angetrieben wird das Auto vom neuen 2,2-Liter-Turbodiesel mit 90 kW/122 PS, der die Euro-5-Abgasnorm erfüllt und sich im Schnitt 10 Liter Kraftstoff genehmigt (CO2-Ausstoß: 266 g/km).

VW Multivan "Special": Einstiegsmodell mit einigen Extras

Volkswagen bringt das Einstiegsmodell Multivan Startline mit der Sonderausstattung "Special" in den Handel. Zusätzlich zur Basisausstattung beinhaltet das Paket abgedunkelte Scheiben hinten, trittverstärkten Teppich, spezielle Sitzbezüge, Klimaanlage, Tempomat, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht und das Radio RCD 310, teilt VW Nutzfahrzeuge in Hannover mit. Der Multivan Special kostet als 2.0 TDI BlueMotion mit Fünfgang-Schaltgetriebe und 84 kW/114 PS ab 36 069 Euro. Für die stärkere Version 2.0 TDI als Sechsgang-Schalter mit 103 kW/140 PS werden 37 925 Euro fällig. Damit ist das Sondermodell laut VW 1235 Euro günstiger als das Basismodell mit denselben Extras aus der Ausstattungsliste.

Mitsubishi feiert sich in Deutschland mit ASX "35 Jahre"

Zum 35-jährigen Bestehen auf dem deutschen Markt legt der Mitsubishi ein Sondermodell seines Kompakt-SUVs ASX auf. Die Edition "35 Jahre" für mindestens 21 690 Euro hebt sich unter anderem durch Sitzheizungen vorne, abgedunkelte Scheiben und Leichtmetallfelgen von der 18 990 Euro teuren Einstiegsversion des ASX ab, so der japanische Autobauer. Zudem sind eine Rückfahrkamera mit Monitor im Innenspiegel und elektrisch anklappbare Außenspiegel mit LED-Blinkern an Bord. Den ASX gibt es mit 1,6-Liter-Benziner (86 kW/117 PS) und 1,8-Liter-Diesel (110 kW/150 PS). Die Anhängelast des Benziners hat der Hersteller auf 1200 Kilogramm erhöht.

Probleme bei der Zulassung von Import-Bulli aus Brasilien

Der Retro-Bulli, den ein niederländischer Händler als Importwagen aus Brasilien anbietet, kann in Deutschland nicht ohne weiteres zugelassen werden. Streitpunkt ist laut dem TÜV vor allem die geforderte, am Tag der Erstzulassung gültige Abgasnorm Euro 5. Das berichtet das Magazin "Auto Bild Klassik" (Ausgabe 2/2012). Der holländische Händler bietet den VW T2, dessen Produktion in Deutschland 1979 endete, als Van mit bis zu acht Sitzen ab 26 001 Euro und als Campingmobil ab 33 425 Euro an - jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer. In den Niederlanden könnten die Fahrzeuge anders als in anderen EU-Ländern problemlos angemeldet werden.

Elektronische Tieferlegung für Autos mit Luftfahrwerk

Eine elektronisch gesteuertes Tieferlegungsmodul für Premiumfahrzeuge mit Luftfahrwerk bietet der Tuner Vogtland an. Damit lassen sich zum Beispiel entsprechend ausgestattete Modelle von Audi, Bentley, Land Rover, Mercedes, Prosche und Volkswagen auf Knopfdruck um bis zu 40 Millimeter absenken. Das Modul wird mit einem passenden Stecker an die Bordelektronik angeschlossen und mit TÜV-Gutachten ausgeliefert. Die Preise beginnen bei 1177 Euro.

Gewindefahrwerke für Audi A RS3 Sportback von KW

Für das Sportmodell Audi RS3 Sportback hat der Fahrwerkspezialist KW drei neue Gewindefahrwerke im Programm. Einstiegsmodell ist die Ausführung "Variante 3+ inox-line" für 1689 Euro für den gewöhnlichen Straßenverkehr. Für Rundstreckeneinsätze wurden die Fahrwerke "2-fach Clubsport" (2149 Euro) und "3-fach Clubsport" (3789 Euro) mit Rennsportfedern und Hochleistungsdämpfern konzipiert. Die Clubsport-Varianten dürfen nach dem Eintrag in die Fahrzeugpapiere ebenfalls auf der Straße benutzt werden. Die drei Fahrwerke erlauben eine TÜV-genehmigte Tieferlegung des RS3 Sportback um 5 bis 35 Millimeter vorne und um bis zu 25 Millimeter hinten. (dpa/tmn)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+