Für schnelle Hilfe Rettungskarte hinter Sonnenblende klemmen

Um Einsatzkräfte nach einem Unfall bestmöglich bei den Hilfsmaßnahmen zu unterstützen, sollten Autofahrer vorbeugend eine Rettungskarte hinter der Sonnenblende aufbewahren. Wo gibt's die?
12.02.2020, 14:01
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

München (dpa/tmn) - Autofahrer sollten eine sogenannte Rettungskarte für Notfälle hinter die Sonnenblende des Fahrers klemmen, rät der Tüv Süd. Diese Karte zeigt schematisch die Lage von Elementen an, die für die Rettungsarbeiten nach einem Unfall relevant sind.

Solche Hinweise sind vor allem bei Hybrid- und Elektroautos wichtig, berichtet die Prüfgesellschaft. Denn die neuen Techniken seien häufig bei den Rettern im Detail noch nicht bekannt. Mit der Karte verkürze sich die durchschnittliche Rettungszeit auf ein Drittel, verweist der Tüv Süd auf Erfahrungen von Feuerwehr und anderen Rettungsdiensten.

Die Karten lassen sich zumeist bei den Autoherstellern aus dem Internet herunterladen, ausdrucken und an die Sonnenblende klemmen. Der Ausdruck sollte zugunsten einer besseren Übersichtlichkeit farbig sein. Manche Autoclubs und Prüfgesellschaften bieten auch Aufkleber für die Frontscheibe an, die auf die Rettungskarte im Auto hinweisen.

Die Rettungskarte zeigt beispielsweise an, wo Airbags, Gasleitungen, Steuergeräte, Hochvoltbauteile und die Ansatzpunkte für Bergewerkzeug liegen. So können Rettungskräfte schneller erkennen, wo sie zum Beispiel gefahrlos und effizient Karosseriescheren oder Spreizer ansetzen können oder ob sie besondere Maßnahmen zur Sicherheit treffen müssen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+