Verkehr Schlaganfall am Steuer: Wagen stoppen und 112 wählen

Gütersloh (dpa/tmn) - Treten bei einem Autofahrer Symptome wie Seh -und Sprachstörungen, Taubheitsgefühle und Schwindel auf, sollte der Wagen umgehend gestoppt und der Notruf 112 gewählt werden. Das rät die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe.
25.08.2010, 13:23
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Gütersloh (dpa/tmn) - Treten bei einem Autofahrer Symptome wie Seh -und Sprachstörungen, Taubheitsgefühle und Schwindel auf, sollte der Wagen umgehend gestoppt und der Notruf 112 gewählt werden. Das rät die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe.

Betroffene oder der Beifahrer melden der Rettungsleitstelle dann «Verdacht auf Schlaganfall», rät die Stiftung. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte beruhigt ein Beifahrer den Betroffenen. Enge Kleidung wird gelockert und vorhandene Zahnprothesen werden entfernt. Ist der Fahrer weiterhin ansprechbar, sollte er sich mit leicht erhöhtem Oberkörper hinlegen. Bewusstlose Personen werden in die stabile Seitenlage gebracht. Kommt es zu einem Herz-Kreislauf-Stillstand, hilft Mund-zu-Mund-Beatmung mit Herzdruckmassage.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+