Auto Schlüssel im Auto - Versicherung muss trotzdem zahlen

Celle (dpa/tmn) - Lag der Autoschlüssel in einer Jacke im Wagen, muss das bei einem Diebstahl nicht unbedingt den Versicherungsschutz kosten. Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Celle hervor, über das die Fachzeitschrift «Recht und Schaden» berichtet.
26.05.2010, 15:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Celle (dpa/tmn) - Lag der Autoschlüssel in einer Jacke im Wagen, muss das bei einem Diebstahl nicht unbedingt den Versicherungsschutz kosten. Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Celle hervor, über das die Fachzeitschrift «Recht und Schaden» berichtet.

Der Vorwurf grober Fahrlässigkeit sei nicht berechtigt, wenn der Fahrzeughalter den Schlüssel unbewusst zurücklasse (Az.: 8 U 188/08). In dem Fall hatte sich die Versicherung des Fahrers geweigert, ganz oder teilweise für den Diebstahl des Wagens aufzukommen. Die Begründung: Der Kläger habe den Fahrzeugschlüssel in einer im Wagen liegenden Jacke zurückgelassen. Die Richter entschieden, dem Kläger sei nach glaubhafter Darstellung gar nicht bewusst gewesen, dass sich der Schlüssel in der Jacke befunden habe. Ihm sei zwar vorzuwerfen, dass er sich keine Gedanken gemacht habe, wo sich sein Fahrzeugschlüssel befinde. Grob fahrlässig sei sein Verhalten aber nicht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+