Recht Schrottreife Autos beim Experten entsorgen

Celle (dpa/tmn) - Wer seinen alten Wagen einem Privatmann zum Ausschlachten überlässt, macht sich unter Umständen wegen gefährlicher Abfallentsorgung strafbar. Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Celle (Aktenzeichen: 32 Ss 113/09) hervor.
24.08.2010, 12:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Celle (dpa/tmn) - Wer seinen alten Wagen einem Privatmann zum Ausschlachten überlässt, macht sich unter Umständen wegen gefährlicher Abfallentsorgung strafbar. Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Celle (Aktenzeichen: 32 Ss 113/09) hervor.

In dem verhandelten Fall hatte eine junge Frau ihren Wagen kostenlos an einen Interessenten zum Ausschlachten übergeben. Kurze Zeit später wurde der Wagen auf einer öffentlichen Straße - ohne Kennzeichen, aber mit Öl und Benzin im Motorraum - abgestellt. Trotz Übernahmevertrag konnte der Abnehmer des Wagens nicht mehr ausfindig gemacht werden. Die 20-Jährige musste sich daraufhin als ehemalige Halterin des Autos wegen fahrlässiger umweltgefährdender Abfallbeseitigung verantworten.

Sie legte gegen den Strafbefehl zunächst erfolgreich Einspruch ein. Das Amtsgericht Hannover sah in dem Fall keine fahrlässige Handlung vorliegen. Das Oberlandesgericht Celle entschied am 15. Oktober 2009 in nächster Instanz anders. Darauf weisen die Verkehrsrechtsanwälte des Deutschen Anwalt Vereins hin. Die Angeklagte hätte sich die Kosten für eine ordnungsgemäße Entsorgung des Autos sparen wollen. Sie hätte den Wagen aber bei einer anerkannten Rücknahmestelle entsorgen müssen. Das Amtsgericht müsse nun erneut klären, ob die Angeklagte vorsätzlich oder fahrlässig gehandelt habe, entschieden die Richter.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+