Verkehr TÜV-Test: Deutlich kürzerer Bremsweg mit Breitreifen

Garching (dpa/tmn) - Mit Breitreifen sind Autofahrer sicherer unterwegs. Bei Bremstests des TÜV Süd Automotive kam ein 3er BMW Touring mit größer dimensionierten Pneus auf nasser Fahrbahn viel eher zum Stillstand als mit der 225 Millimeter breiten 17-Zoll-Serienbereifung.
23.07.2010, 15:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Garching (dpa/tmn) - Mit Breitreifen sind Autofahrer sicherer unterwegs. Bei Bremstests des TÜV Süd Automotive kam ein 3er BMW Touring mit größer dimensionierten Pneus auf nasser Fahrbahn viel eher zum Stillstand als mit der 225 Millimeter breiten 17-Zoll-Serienbereifung.

Aus Tempo 80 verkürzte sich zum Beispiel der Bremsweg auf 19-Zöllern mit einer Breite von 225 Millimetern an der Vorderachse und 255 Millimetern an der Hinterachse um 4,1 Meter. 20-Zoll-Reifen mit einer Breite von 235 Millimetern vorne und 275 Millimetern hinten reduzierten den Bremsweg bei Nässe um 1,6 Meter.

Auch beim Bremsen auf trockener Fahrbahn habe der mit Breitreifen ausgestattete Testwagen bessere Ergebnisse erzielt als mit den Standardpneus, teilt die Organisation in Garching bei München mit. Allerdings nahmen durch den höheren Rollwiderstand der größer dimensionierten Gummis der Kraftstoffverbrauch und die Fahrgeräusche zu. Den Breitreifentest hatte der TÜV Süd Automotive gemeinsam mit dem Schweizer Magazin «auto-illustrierte» vorgenommen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+