Winterwetter Vorder- oder Hinterachse? Wohin die besseren Reifen gehören

Wer die Winterreifen selbst wechselt, sollte das bessere Reifenpaar stets an diese Achse montieren.
21.11.2022, 11:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Manchmal kommt es vor, dass ein Reifenpaar etwas neuer ist als das andere oder noch mehr Profil hat. Die besseren Reifen gehören immer an die Hinterachse, informiert der Tüv Süd. Denn durch diese werde die Stabilität eines Autos bestimmt.

Als Faustregel sollten Winterreifen nach spätestens acht und Sommerreifen spätestens nach zehn Jahren ausgemustert werden. Den Fertigungszeitpunkt der Pneus entnimmt man an der Reifenflanke den letzten vier Ziffern der DOT-Nummer - etwa „1018“ für die zehnte Kalenderwoche des Jahres 2018.

Zwar sind gesetzlich nur 1,6 Millimeter Restprofil vorgeschrieben, aber der Tüv Süd rät aus Sicherheitsgründen bei Winterreifen stets zu mindestens 4 Millimetern Restprofil.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+