Tiere

«Bevölkerungsexplosion» im Aquarium vermeiden

Düsseldorf (dpa/tmn) - Eine «Bevölkerungsexplosion» im Aquarium lässt sich durch gezieltes Auswählen der Fischarten verhindern. Neons und andere Salmler oder auch Barschartige vermehren sich nur relativ langsam.
07.01.2010, 10:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
«Bevölkerungsexplosion» im Aquarium vermeiden

Diskusfisch

dpa

Düsseldorf (dpa/tmn) - Eine «Bevölkerungsexplosion» im Aquarium lässt sich durch gezieltes Auswählen der Fischarten verhindern. Neons und andere Salmler oder auch Barschartige vermehren sich nur relativ langsam.

Das erläutert der Industrieverband Heimtierbedarf in Düsseldorf. Dagegen sorgen die beliebten Guppys und Platys in Windeseile für jede Menge Nachwuchs. Unter Umständen ist das Becken dann nach kurzer Zeit zu klein. Das führt zu einer Verschlechterung der Wasserqualität und lässt Algen sprießen. Außerdem stresst Überfüllung die Fische, so dass sie kränkeln oder sich gegenseitig verfolgen und attackieren.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+