Männer Bier trinken mit dem Chef: Keine Angst vor Gerüchten

Berg (dpa/tmn) - Zu wirklich wichtigen Jobgesprächen kommt es oft erst nach Feierabend. Beim abendlichen Bier erzählt der Mitarbeiter dem Chef zwanglos von seinen Ideen - und findet ein offenes Ohr.
24.03.2010, 11:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berg (dpa/tmn) - Zu wirklich wichtigen Jobgesprächen kommt es oft erst nach Feierabend. Beim abendlichen Bier erzählt der Mitarbeiter dem Chef zwanglos von seinen Ideen - und findet ein offenes Ohr.

Doch kann auch die Mitarbeiterin mit dem Chef einfach ein Bier trinken gehen? Oder muss sie Gerüchte fürchten, sie schmeiße sich an ihn heran? «Ich finde, Frauen können das machen. Falls die anderen reden, sollten Sie die reden lassen», empfiehlt Susanne Wilmking, Berufscoach aus Berg. «Jedes Gerücht läuft sich irgendwann tot.»

Wichtig sei, mit dem Treffen offen umzugehen: «Gehen Sie nicht heimlich mit dem Chef ein Bier trinken. Sonst reden die anderen nur mehr», rät die Trainerin. Und wiederholen Mitarbeiterin und Chef solche Treffen regelmäßig, gewöhnten sich die anderen Kollegen daran.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+