Bremen Die Namen des Wetters

Netti hat uns in der letzten Woche die Stimmung vermiest. Sie brachte uns graue Wolken und Regen wie auf dem Foto zu sehen ist.
11.09.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Netti hat uns in der letzten Woche die Stimmung vermiest. Sie brachte uns graue Wolken und Regen wie auf dem Foto zu sehen ist. Richtig gruseliges Wetter! Auch Octavia hat nichts Gutes im Sinn. Doch dann kam Johannes mit ordentlich Sonne und warmen Temperaturen im Gepäck.

Die Rede ist von großen Wetter-Gebieten, die gerade über uns herumwirbeln. Netti und Octavia sind Tiefdruckgebiete, Johannes ein Hochdruckgebiet. Hochdruckgebiete sorgen meist für Sonnenschein. Tiefdruckgebiete sind oft verantwortlich für Regen oder Kälte.

Die Wetter-Experten geben diesen Gebieten jedes Jahr Vornamen. In diesem Jahr haben die Tiefdruckgebiete weibliche und die Hochdruckgebiete männliche Namen. Im kommenden Jahr ist es dann umgekehrt.

Wer will, kann sich ab sofort mit einem Namen für eine Wetter-Patenschaft für das kommende Jahr bewerben. So eine Patenschaft kostet aber Geld.

Die Hochdruckgebiete sind teurer. Schließlich sorgen sie meist für schönes Wetter und gute Laune bei den Menschen. So wie Johannes. Der hat uns in den letzten Tagen noch einmal sommerliches Wetter und Temperaturen um die 30 Grad Celsius beschert.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+