Daten in Echtzeit Amazon gibt Musikern besseren Zugriff auf Streaming-Daten

Amazon will seinen Musikstreaming-Dienst für Künstler mit tieferen Einblicken in Nutzer-Gewohnheiten attraktiver machen. So verspricht Amazon ihnen „Zugriff auf Streamingdaten beinahe in Echtzeit“.
13.03.2020, 14:23
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Amazon will seinen Musikstreaming-Dienst für Künstler mit tieferen Einblicken in Nutzer-Gewohnheiten attraktiver machen. So verspricht Amazon ihnen „Zugriff auf Streamingdaten beinahe in Echtzeit“.

Dabei will der Online-Händler auch speziell die Popularität seiner Sprachassistentin Alexa ausspielen. Die Künstler bekämen Informationen dazu, wie ihre Musik über Alexa abgerufen wird - „inklusive einer Aufschlüsselung der Sprachbefehle nach Künstler, Album, Song und Text“, wie Amazon am Freitag ankündigte.

Musikstreaming-Marktführer Spotify und die Nummer zwei Apple Music bieten Künstlern bereits Portale mit ausführlichen Informationen an. Amazon offeriert seinen Musikdienst sowohl einzeln als auch gebündelt mit dem Abo-Dienst Prime und sicherte sich damit - und dank seiner „Echo“-Lautsprecher mit Alexa an Bord - ebenfalls eine starke Position im Streaming-Markt. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+