Gebührenstreit Amazon UK akzeptiert wieder Visa-Kreditkarten

Amazon-Kunden in Großbritannien können auch weiterhin mit Visa bezahlen. Ursprünglich waren die Gebühren dem Online-Versandhändler zu hoch gewesen, doch wollen beide Konzerne eine gemeinsame Lösung finden.
17.01.2022, 13:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

London (dpa) - Der Online-Gigant Amazon will in Großbritannien anders als angekündigt weiter Kreditkarten von Visa als Zahlungsmittel akzeptieren.

Wegen eines Streits über aus Amazon-Sicht zu hohe Gebühren hatte der Online-Händler im November angekündigt, die Karten vom 19. Januar an nicht mehr zu anzunehmen. Nun zeichnet sich eine Einigung ab.

„Die erwartete Änderung in Hinsicht auf die Nutzung von Visa-Kreditkarten auf Amazon.co.uk wird nicht am 19. Januar stattfinden“, sagte ein Amazon-Sprecher am Montag. Man arbeite eng mit Visa zusammen, um eine Lösung zu finden, die Kunden ermögliche, ihre Karten weiter zu nutzen. Ein Visa-Sprecher sagte, Kunden könnten die Kreditkarten des Unternehmens weiter beim Einkauf auf Amazon verwenden, „während wir eng zusammenarbeiten, um eine Vereinbarung zu treffen“. Ausländische Visa-Karten waren laut Amazon von dem Streit nicht betroffen.

© dpa-infocom, dpa:220117-99-740222/3

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+