App im Test: Phypox Das Smartphone als Physiklabor

Die Entfernung von Geräuschen bestimmen, Geschwindigkeiten messen oder Lichtveränderungen analysieren – alles mit dem Smartphone. Wissenschaftler haben mit der App Phypox ein Labor für jedermann entwickelt.
09.06.2021, 17:40
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Das Smartphone als Physiklabor
Von Felix Wendler

Welcher Redner ist beim Publikum am besten angekommen? Ein Gradmesser dafür ist der Applaus, besser gesagt: dessen Lautstärke und Dauer. Beide Parameter lassen sich messen, auswerten und vergleichen. Wer Spaß daran hat, solche mehr oder minder alltagstauglichen Versuche durchzuführen, kommt mit der App Phypox auf seine Kosten. Phypox ist ein Angebot der Technischen Hochschule Aachen (RWTH) – mit mehr als 47.000 Studenten die größte Universität für technische Studiengänge in Deutschland. Der Name ist eine Abkürzung für "Physical Phone Experiments", frei übersetzt in etwa: Physikexperimente für die Hosentasche. 30 davon sind aktuell in der App verfügbar, die iOS- und Androidnutzer kostenlos herunterladen können.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren