Extra-Markt

Blockbuster im Wohnzimmer

Bremen. Private Videotheken in deutschen Wohnzimmern bestehen heutzutage meist aus DVD- oder Blue-ray-Scheiben und den entsprechenden Abspielgeräten.
19.11.2019, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Björn Haferkamp
Blockbuster im Wohnzimmer

Für das perfekte Kinogefühl in den eigenen vier Wänden bietet der Extra-Markt Abspielgeräte und Datenträger.

Christin Klose, dpa-tmn

Bremen. Private Videotheken in deutschen Wohnzimmern bestehen heutzutage meist aus DVD- oder Blue-ray-Scheiben und den entsprechenden Abspielgeräten. Um die beiden Formate herrschte lange ein Glaubenskrieg, und auch die Hersteller sowie Filmanbieter rangen darum, welche Technik sich wohl durchsetzen sollte. Es hieß, Blue-ray liefere die bessere Qualität, aber zumindest aus Kundensicht konnte die DVD immer noch mithalten, ohne die Freude am Filmerlebnis zu schmälern. Vielleicht könnte das neue Ultra HD-Format (UHD), auch als 4K bezeichnet, das ändern, weil die DVD dieses nicht bietet. Die meisten Anwender nutzen aber bislang noch kein UHD. Außerdem gibt es Konkurrenz aus dem Internet: Für etliche Filmliebhaber ist das Streaming im Netz heute Normalität. Der Vorteil: Man muss keine Scheiben sammeln. Allerdings kann es bei der Masse der angebotenen Streifen auch zeitaufreibend sein, seinen Lieblingsfilm bei Unternehmen wie Amazon, Netflix und Co. zu finden. Insbesondere bei Kaufvideos ist das Zeitfenster, in dem diese angeschaut werden können, oft begrenzt. Da ziehen es manche vor, zur DVD oder Blue-ray zu greifen. Die kann man abspielen, wann und wie oft man möchte.

Für alle, die ihre Filmsammlung erweitern möchten oder einen gut erhaltenen Player aus zweiter Hand suchen, lohnt sich ein Blick in die Rubriken Musik & Film sowie Elektrogeräte des Extra-Markt. Insbesondere bei einem Abspielgerät gilt es vor dem Kauf zu überlegen, was dieses genau können muss. Für Laien ist dies manchmal etwas unübersichtlich. Die wichtigste Frage ist wohl, ob die richtigen Anschlüsse vorhanden sind. Das Gerät muss schließlich an den Fernseher und für einen guten Sound eventuell auch noch an die heimische Hi-Fi-Anlage angeschlossen werden, und vielleicht darf es auch WLAN für den Internetzugriff sein. Hier sind die Anforderungen sehr verschieden. Neuere Modelle haben oftmals nur noch HDMI-Ausgänge. Zum Anschluss an ältere Geräte braucht man oft aber Lichtleiter- oder Cinch-Kabel, für Hi-Fi in der Regel Cinch-Analog.

Außerdem nicht ganz unwichtig ist die Frage, welche Formate und Auflösungen der Player beherrschen soll. Wer eine größere DVD- Sammlung besitzt, wird vermutlich einen DVD-fähigen Abspieler suchen. Wer bereits Richtung UHD unterwegs ist und gehobenere Ansprüche hat, liegt mit dem Blue-ray-Format besser als mit Streaming. Denn die Datenrate einer Blue-ray schaffen die Netzanbieter aktuell nicht einmal zur Hälfte. Auch für einen High-End-Sound liegt Blue-ray noch weit vor den Streamingdiensten. Die Anschaffungskosten sind allerdings nur für echte Fans vertretbar. Die Mehrheit gibt sich mit weit weniger zufrieden, und erzielt auch mit DVD oft sehr gute Ergebnisse. Entscheiden muss man auch, ob man einen WLAN-Zugang wünscht. Damit lässt sich auch auf Streaminganbieter und verschiedene Apps zugreifen – sofern der Hersteller dies ermöglicht.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+