Vom Netz auf den Teller Crowdfarming: Frische Lebensmittel per Adoption

Erzeuger und Konsumenten direkt miteinander verbinden: Mit Crowdfarming können Verbraucher ein Tier, einen Baum oder einen Garten adoptieren und frische Lebensmittel erhalten.
17.09.2020, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Crowdfarming: Frische Lebensmittel per Adoption
Von Lisa Urlbauer

Ziegen-Schnittkäse aus Rheinland-Pfalz, Mangos aus Spanien oder Quittensaft aus Österreich. Crowdfarming.com ist der Bauernmarkt aus dem Internet. Eine Plattform, die Erzeuger und Konsumenten direkt miteinander verbinden will – um Lieferketten zu verkürzen, mehr Transparenz zu schaffen und Lebensmittelverschwendung zu vermeiden. Entstanden ist die Idee 2010 auf den Feldern „Naranjas del Carmen“ in Valencia. Mittlerweile vereint die Plattform weltweit Landwirte und Verbraucher von Japan über Georgien bis in die USA und nach Europa.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren