Im Mai im „digitalen Exil“ Digitalkonferenz Re:publica auf August verschoben

Die Digitalkonferenz Re:publica in Berlin ist wegen der Coronavirus-Gefahr von Anfang Mai auf August verschoben worden. Als neuer Termin werde der 10. bis 12. August angepeilt, teilten die Veranstalter am Donnerstag mit.
13.03.2020, 09:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Die Digitalkonferenz Re:publica in Berlin ist wegen der Coronavirus-Gefahr von Anfang Mai auf August verschoben worden. Als neuer Termin werde der 10. bis 12. August angepeilt, teilten die Veranstalter am Donnerstag mit.

Für die ursprüngliche Zeit vom 6. bis 8. Mai gebe es Ideen für eine „Re:publica im digitalen Exil“. Zur Re:publica und der begleitenden Media Convention Berlin kamen im vergangenen Jahr mehr als 20 000 Besucher. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+