Twitter Überstunden oder Entlassung: Musk stellt Mitarbeitern Ultimatum

Elon Musk erhöht den Druck auf die Beschäftigten bei Twitter weiter: Sie können sich zwischen Überstunden oder der Kündigung entscheiden.
17.11.2022, 12:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Elon Musk stellte den nach seiner ersten Entlassungswelle verbliebenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Ultimatum, sich zu Überstunden zu verpflichten oder das Unternehmen zu verlassen. Er warnte die Angestellten in der Nacht zu Mittwoch in einer von verschiedenen US-Medien veröffentlichten E-Mail, dass es „extrem hardcore“ sein werde, seine Vision „Twitter 2.0“ umzusetzen.

Wer bis Donnerstag, 17 Uhr (Ortszeit New York) nicht über einen Link bestätige, Teil des „neuen Twitter“ sein zu wollen, werde gekündigt und erhalte drei Monatsgehälter Abfindung.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+