In seine Einzelteile zerlegt

Der Marktforscher iSuppli hat Nintendos aktuelle tragbare Konsole 3DS seziert und den Wert der Einzelteile geschätzt. So belaufen sich die ...
01.04.2011, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Der Marktforscher iSuppli hat Nintendos aktuelle tragbare Konsole 3DS seziert und den Wert der Einzelteile geschätzt. So belaufen sich die ...

Der Marktforscher iSuppli hat Nintendos aktuelle tragbare Konsole 3DS seziert und den Wert der Einzelteile geschätzt. So belaufen sich die Herstellungs- und Fertigungskosten des Geräts insgesamt auf rund 103 US-Dollar, etwa 73 Euro. Am teuersten sind die verbauten Bildschirme von Sharp mit etwa 30 US-Dollar. Im Einkauf kostet Händler das Gerät laut "Eurogamer" mit Steuern etwa 230 Euro, weshalb viele Händler wenig oder nichts an dem Gerät verdienen dürften, sollten sie es günstiger als die empfohlenen 250 Euro anbieten. Traditionell machen die Händler ihren Umsatz hauptsächlich mit Software und Zubehör. Trotz des recht hohen Preises gehen die Geräte weg wie warme Semmeln: In den USA zeichnet sich ein Nintendo-interner Verkaufsrekord ab. Und auch in Großbritannien zeigt sich die Hersteller mit den Abverkäufen sehr zufrieden. Genaue Zahlen nannte Nintendo bislang nicht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+