reg Instagram führt „Stories“-Funktion ein

Berlin. Die Foto-App Instagram hat ihr Angebot um die Funktion „Stories“ erweitert, die an den Konkurrenten Snapchat erinnert. Nutzer können Fotos und Videos für eine Slideshow zusammenstellen, wie das Unternehmen mitteilte.
04.08.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Instagram führt „Stories“-Funktion ein
Von Katharina Elsner

Berlin. Die Foto-App Instagram hat ihr Angebot um die Funktion „Stories“ erweitert, die an den Konkurrenten Snapchat erinnert. Nutzer können Fotos und Videos für eine Slideshow zusammenstellen, wie das Unternehmen mitteilte. Die Inhalte würden nach 24 Stunden gelöscht. Durch verschiedene Werkzeuge können Bilder mit Schrift, Herzen oder Sprechblasen ergänzt werden. Instagram gehört zu Facebook und hat mehr als 500 Millionen Nutzer. Instagram-Chef Kevin Systrom hat eingeräumt, dass die neue Funktion seiner Foto-App vom Konkurrenten Snapchat abgekupfert ist. Facebook-Chef Mark Zuckerberg, der vor einigen Jahren Instagram übernahm, hatte auch versucht, Snapchat für rund drei Milliarden Dollar zu kaufen, doch die Snapchat-Macher lehnten ab. Danach blieben Versuche von Facebook, eine eigene App mit verschwindenden Bildern entgegenzusetzen, erfolglos. Auch wenn es sonst nicht offen kommuniziert wird, ist es recht geläufig, dass die großen Tech-Unternehmen Innovationen der Konkurrenz übernehmen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+