Insta-Chef räumt „Spannungsverhältnis“ ein