Uthlede

Knallbuntes Hundetraining in Struppies Hundeschule

Uthlede. Farbenfroh geht es in die neue Saison bei Struppies Hundeschule. Für den Mobility-Kurs sind eine Vielzahl neuer Geräte konzipiert und gebaut worden.
02.04.2017, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von FR

Uthlede. Farbenfroh geht es in die neue Saison bei Struppies Hundeschule. Für den Mobility-Kurs sind eine Vielzahl neuer Geräte konzipiert und gebaut worden. Neue Herausforderungen in Sachen Balance, Vertrauen, Herausforderungen, Spiel und Spaß hat sich Hundetrainer Thomas Umlauf mit seiner Familie ausgedacht und umgesetzt.

„Unser Parcours hat mit einem klassischen Agility-Aufbau nicht viel zu tun. Bei uns geht es nicht darum, eine Hindernis-Strecke schnellstmöglich zu absolvieren, sondern Hund und Hundeführer lösen gemeinsam Aufgaben“, so Thomas Umlauf. Bei der Sternentreppe mit ihren vier verschiedenen Auf- und Abgangsmöglichkeiten muss der Hundeführer seinem Vierbeiner körpersprachlich zeigen, wo er lang soll. Entgegen einer normalen Brücke, wo es einen Weg auf und ab gibt, wird der Hund ganz anders zum Mitmachen gefordert. Unterschiedliche, neuartige Untergründe stellen eine weitere Herausforderung dar. „Unser Angebot richtet sich an Hunde ab circa einem Jahr. Sobald die Knochen des Hundes stabil genug sind, kann es losgehen. Dabei ist diese Form des Hundesportes bis ins hohe Alter geeignet, den Hund optimal auszulasten. Auch die Renterhunde oder Tiere mit Handicap haben hier ihr passendes Programm und spezielle Physio-Übungen!“, so Bettina Umlauf.

In den Überraschungsboxen laufen die Hunde über unerwartete Untergründe. Aufgrund des vielfältigen Geräteangebotes, sieht jede Mobility-Stunde anders aus. So freuen sich auch eingefleischte Mobility-Fans auf die neue Saison. Zum Beispiel das Rentnerduo aus Bremen-Blumenthal: Reinhard Tenzler (67) und sein Border Collie Snoopy, der 13 Jahre alt wird. Seit zwölf Jahren sind sie bei den Struppie-Mobility-Kursen dabei. „Wir merken, wie viel Freude es Snoopy macht, sich zu bewegen, zu spielen und sich seinen Aufgaben zu stellen“, so Reinhard Tenzler. Auch wenn sich das Programm für den arthrose-geplagten Border Collie im Laufe der Jahre verändert hat.

Auslastung ist das Zauberwort. Die Hunde werden weniger konditionell als geistig gefordert. Nach einer Trainingsstunde Mobility wandern sie erst mal für die nächsten Stunden müde ins Hundekörbchen.

Die neuen Kurse starten ab 8. April. Neueinsteiger können problemlos in die laufenden Kurse integriert werden. Die Termine: freitags, 17 bis 18 Uhr, sonnabends, 10 bis 11 Uhr. Ein Kurs besteht aus zehn Terminen und kostet 75 Euro. Kontakt und Anmeldung: Thomas Umlauf, www.klasse-hund.de, struppie@klasse-hund.de.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+