Sicher surfen

Microsoft-Browser: Edge bekommt Kindermodus

Microsoft will nun auch den Jüngsten das Surfen im Web erleichtern. Die neue Version des Edge-Browsers enthält einen „Kids Mode“, der Nutzer nur auf ausgewählte Seiten zugreifen lässt.
21.04.2021, 12:55
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von teleschau
Microsoft-Browser: Edge bekommt Kindermodus

Die neue Version des Microsoft-Browsers, Edge 90, ist mit einem Kindermodus ausgestattet.

Microsoft

Einer Studie des Hightech-Verbands Bitkom zufolge nutzen 39 Prozent der Sechs- bis Siebenjährigen und 76 Prozent der Acht- bis Neunjährigen in Deutschland regelmäßig das Internet. Um den korrekten Umgang mit dem Web zu vereinfachen, hat Microsoft nun ein außergewöhnliches Feature in die neue Version seines Browsers, Edge 90, eingebaut: Ein Kindermodus soll Eltern und Kindern Sicherheit bieten.

Personalisierte Werbung soll blockiert werden

Mit zwei Klicks lässt sich der normale Browser in den „Kids Mode“ versetzen. Eltern haben hierbei zwei Auswahlmöglichkeiten und können zwischen zwei Varianten wählen: einer Version für Kinder im Alter von fünf bis acht Jahren und einer für Kinder zwischen neun und zwölf. Beide Versionen sollen hohen Datenschutz bieten, personalisierte Werbung blockieren und nicht jugendfreie Inhalte vollständig herausfiltern. Zusätzlich zu rund 70 vorkonfigurierten Kinderseiten können Eltern frei wählen, welche Seiten zugänglich sind und welche nicht.

Nachdem der Browser gestartet wurde, vergrößert sich die Kids-Version automatisch in den Vollbild-Modus, was verhindert, dass Kinder Zugriff auf andere Programme des PCs haben. Um für die Jüngsten möglich ansprechend zu sein, kann der Browser mit benutzerdefinierten Themes selbst gestaltet werden, beispielsweise mit Motiven aus Disney-Filmen wie „Die Eiskönigin“ und „Findet Nemo“.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+