"Snooker 19" im Test für die Playstation 4

Noch viel Luft nach oben

Mit "Snooker 19" können Fans ihre Lieblinge wie Ronnie O'Sullivan und Judd Trump selbst steuern. Trotz Originallizenzen und einer ordentlichen Ballphysik hat das Spiel noch einige Mängel.
11.05.2019, 18:13
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Noch viel Luft nach oben
Von Marlo Mintel
Noch viel Luft nach oben

"Snooker 19" ist auf diversen Spielekonsolen erhältlich.

Screennshot "Snooker 19"

Die einen finden es schwer verständlich, öde und ideal zum Einschlafen. Andere sind begeistert vom Spiel mit den roten und farbigen Kugeln. Gemeint ist Snooker, eine Abwandlung des Billards. Die Stars des "Gentleman-Sports" heißen etwa Weltmeister Judd Trump, John Higgins oder Ronnie O'Sullivan, der sich von seinem Können her mit Fußballprofi Lionel Messi vom FC Barcelona vergleicht. Wer mit seinen Lieblingen nicht nur am Bildschirm mitfiebern möchte, für den gibt es "Snooker 19", das offizielle Lizenz-Videospiel von World Snooker.

Dort stehen 128 Originalspieler zur Auswahl, mit denen man an den virtuellen Tisch treten kann. Snooker-Fans wird es freuen, dass Originalschauplätze wie das legendäre Crucible Theatre, der jährliche Austragungsort der Weltmeisterschaft im April, sowie der Alexandra Palace in London, der neben der Darts-WM als Heimstätte des Snooker Masters bekannt ist, im Spiel enthalten sind.

Wie funktioniert Snooker überhaupt?

Um sich für "Snooker 19" begeistern zu können, ist es hilfreich, die Regeln des Spiels zu verstehen. Beim Snooker liegen am Anfang des Spiels 15 rote und sechs farbige Kugeln auf dem Tisch, die mit dem Spielball, einer weißen Kugel, in die Löcher gespielt werden müssen. Der Spieler, der an den Tisch kommt, versucht, immer abwechselnd eine rote und anschließend eine farbige Kugel zu treffen und zu versenken. Die erzielten Punkte werden aufaddiert. Eine versenkte rote Kugel zählt einen Punkt, für die farbigen Bälle gibt es - je nach Farbe - zwei bis sieben Zähler. Die farbigen Kugeln werden so lange vom Schiedsrichter auf den Tisch gelegt, bis alle roten Kugeln verschwunden sind. Wer von den zwei Spielern am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt. Weitere Informationen, woher der Name Snooker kommt und was der Begriff im Spiel bedeutet, finden Sie hier. Alternativ gibt es bei "Snooker 19" im Menü den Unterpunkt "Gekürzte Regeln". Hier werden wichtige Fachbegriffe der Sportart wie Break, Freeball oder Miss erklärt.

Für das Versenken der schwarzen Kugel erhält ein Spieler sieben Punkte.

Für das Versenken der schwarzen Kugel erhält ein Spieler sieben Punkte.

Foto: Screennshot "Snooker 19"

Zum Gameplay: In einem Tutorial wird die Steuerung des Queues erläutert. Das anschließende Verhalten der Kugeln nach dem ersten Zusammenstoß wird mithilfe von Strahlen grafisch angezeigt. So kann sich abschätzen lassen, wo der Spielball in etwa auf dem Tisch liegen bleibt.

Alle wollen zur Weltmeisterschaft

Am meisten Spaß im Spiel macht der Karrieremodus. Mit einem der 128 Spieler nimmt man an verschiedenen Turnieren im Jahr teil. Es ist jedoch nicht möglich, einen eigenen Profi zu erstellen und mit ihm seine Karriere zu durchlaufen. Ziel ist es, möglichst viele Weltranglistenpunkte und Preisgelder zu ergattern. Die Saison endet mit der Weltmeisterschaft, dem Höhepunkt im Snooker.

Wer keine Lust auf den Karrieremodus hat, kann auf das klassische Schnellspiel zurückgreifen. Außerdem gibt es den Shootout-Modus, in dem eine Partie insgesamt nur zehn Minuten dauert und der Spieler für jeden Stoß lediglich 20 Sekunden Zeit hat. Statt 15 roter Kugeln liegen beim Modus "Six-Red-Snooker" sechs rote Bälle auf dem Tisch.

Ein virtuelles Snooker-Match ist auch online möglich. Entweder misst man sich mit einem anderen menschlichen Gegner oder man nimmt an einem Turnier teil, das mehrere Tage dauert. Allerdings finden die Online-Turniere immer nur dann statt, wenn sich das entsprechende Turnier auch in der Realität ereignet.

Er ist der amtierende Snooker-Weltmeister: Judd Trump. Auch ihn können Fans in "Snooker 19" spielen.

Er ist der amtierende Snooker-Weltmeister: Judd Trump. Auch ihn können Fans in "Snooker 19" spielen.

Foto: Screennshot "Snooker 19"

Fazit

Die breite Masse auf dem deutschen Videospielmarkt sprechen Ripstone Games und Lab 42 mit "Snooker 19" nicht an. Wie auch? Die Billardvariante ist hierzulande eine Randsportart. Das Regelwerk erscheint auf den ersten Blick verwirrend. Wer die Snooker-Regeln nicht zumindest ansatzweise versteht, wird mit "Snooker 19" nicht glücklich. Für Laien gibt es im Menü zwar den Unterpunkt "Gekürzte Regeln". Das Runterscrollen der langen Liste an Regeln schreckt aber eher ab. Ein ausführliches Tutorial wäre hier hilfreicher gewesen.

Ansonsten punktet "Snooker 19" mit dem Lizenzpaket von World Snooker. Der Laie wird mit den Originalspielern wenig anfangen können. Für Fans ist es ein Genuss, auch eher unbekannte Spieler wie Michael Georgiou oder Kurt Maflin steuern zu können.

Das Verhalten der Kugeln fühlt sich gut an. Allerdings hat man bei der weißen Kugel das Gefühl, dass diese immer etwas zu lange rollt, bevor sie zum Stehen kommt.

Rolf Kalb als Kommentator?

Der Karrieremodus ist zwar das Herzstück des Spiels, benötigt aber eine Auffrischung. Bei "Snooker 20" wäre es wünschenswert, einen eigenen Charakter erstellen zu können, mit dem man in einem Story-Modus die Karriere eines aufstrebenden Snooker-Spielers durchläuft.

Eventuell gelingt es den Entwicklern, Rolf Kalb für den kommenden Ableger als Stimme des Spiels zu gewinnen. Der 59-Jährige gilt seit Jahrzehnten als der größte Snooker-Experte im deutschsprachigen Raum. Der Eurosport-Kommentator kennt die Szene wie kaum ein anderer. Bei "Snooker 19" untermalen lediglich englischsprachige Kommentatoren das Spielgeschehen.

Außerdem enttäuscht die Grafik. Sie ist nicht mehr ganz zeitgemäß. Ebenso wirken die Spieleranimationen sehr hölzern. Auch hier besteht eindeutig Handlungsbedarf.

Weitere Informationen

Bewertung:

Story: 2/7

Grafik: 1/7

Ton: 3/7

Steuerung: 4/7

"Snooker 19" ist nicht nur für die Playstation 4 erhältlich, sondern auch für PC, Xbox One und Nintendo Switch.

In "Snooker 19" werden die initialen Bewegungsrichtungen der Kugeln mithilfe von Strahlen angezeigt.

In "Snooker 19" werden die initialen Bewegungsrichtungen der Kugeln mithilfe von Strahlen angezeigt.

Foto: Screennshot "Snooker 19"
Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+