Probleme über Google Pay Paypal: Problem mit falschen Abbuchungen behoben

Bis zu vierstellige Summen sollen über dubiose Abbuchungen aus Konten von Paypal-Kunden abgeflossen sein. Das Problem ist behoben, versichert nun Paypal. Die Ursache bleibt unklar.
25.02.2020, 15:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Santa Clara (dpa) - Der Bezahldienst Paypal hat das Problem, durch das es zu unerlaubten Abbuchungen von Kundenkonten kam, nach eigenen Angaben behoben.

„Betroffen war eine sehr geringe Anzahl von PayPal-Kunden, die Google Pay nutzen“, schränkte die Firma am Dienstag ein. Angaben zur Ursache des Problems gab es zunächst nicht.

In den vergangenen Tagen hatten Kunden in Nutzerforen - auch in Deutschland - von Abbuchungen berichtet, mit denen sie nichts zu tun gehabt hätten. Dabei war oft von Beträgen von mehreren hundert Euro oder Dollar die Rede.

Sämtliche nicht autorisierte Zahlungen würden zurückerstattet, versicherte Paypal. Es seien keine persönlichen Daten oder Finanzinformationen von PayPal-Kunden gestohlen worden. „Auch hatten Dritte zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf PayPal-Konten“, hieß es.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+