Berlin Paypal: Täuschend echte Phishing-Mails

Berlin. Paypal-Kunden sind aktuell wieder stark von Phishing betroffen. Davor warnt der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV).
14.04.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Paypal: Täuschend echte Phishing-Mails
Von Alexandra Knief

Paypal-Kunden sind aktuell wieder stark von Phishing betroffen. Davor warnt der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV). Besonders verbreitet sei eine Aufforderung zur Bestätigung einer Zahlung an CTS Eventim AG & Co. KGaA. Hierbei wird der Nutzer des Zahlungsdienstes über eine angeblich getätigte Zahlung informiert, die er über einen Button stornieren könne. So versuchen Betrüger, an Zugangsdaten der Nutzer zu kommen. Eine weitere verbreitete Masche ist demnach eine Meldung über verdächtige Aktivitäten auf dem Benutzerkonto des Verbrauchers und die Aufforderung mit nur einem Klick „Kontoprobleme zu lösen“ oder seine Identität zu verifizieren. Sowohl der VZBV als auch Paypal selbst raten dringend davon ab, auf derartige Mails zu reagieren. Paypal weist darauf hin, dass vom Unternehmen nie E-Mails mit Anhängen verschickt und die Kunden auch nicht zur Eingabe persönlicher Daten auf einer Website aufgefordert werden. Weitere Tipps zum Umgang mit verdächtigen E-Mails gibt das Unternehmen auf seinem Onlineauftritt.

AKN

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+